iranisches Krisen-Rezept: vier Bankster wegen Betrug zum Tode verurteilt

iranisches Krisen-Rezept: vier Bankster wegen Betrug zum Tode verurteilterschienen bei RT

Übersetzung John Schacher

­Das iranische Revolutionsgericht hat vier Leute zum Tode und zwei zu lebenslangen Haftstrafen verurteilt. Die überführten Verbecher waren in einen 2,6 Milliarden teuren Bank-Betrug verwickelt, wurde ein Behördensprecher der Staatsanwaltschaft von der Agentur IRNA zitiert. Dreiunddreissig weitere in diesem Zusammenhang Angeklagte  wurden zu Haftstrafen bis zu 25 Jahren verurteilt.

Über das Verbrechen als solches ist nur soviel bekannt geworden, als es der größte Finanzbetrug in der ganzen Geschichte des Landes sein soll. Die Namen der Angeklagten wurden nicht veröffentlicht.

Der Kopf der Bande, mit dem Spitznamen Amir Mansour Aria, wird als ein Firmenchef beschrieben, von der die Strafverfolgungsbehörden sagen, dass sie Bankangestellte und Bankmanager bestochen habe und “falsche Verbindungen mit Beamten und Politikern” nutzten, um Reichtümer anzuhäufen.” Über Aria wird auch berichtet, er habe Dokumente gefälscht, um von Irans Top-Banken Kredite zu erhalten.


wallpaper-1019588
Waldbrand-Region Monchique blüht wieder auf
wallpaper-1019588
Infos zum neuen Film des Machers von Devilman Crybaby
wallpaper-1019588
Signierstunde zu Band 3000
wallpaper-1019588
Klassiker Neon Genesis Evangelion bald auf Netflix!
wallpaper-1019588
|Rezension| Kira Licht - Lovely Curse 1 - Erbin der Finsternis
wallpaper-1019588
Soweit die Füße tragen - Neue Pololo Chelseas für Herbst und Winter
wallpaper-1019588
Aloha aus Berlin - Racebericht Ironman Hawaii 2019 Frauenrennen
wallpaper-1019588
Little Simz: Botschafterin gefunden