Iran-Diskussion auf der Berlinale

In der FAZ findet sich heute ein Bericht über die “Solidaritätsveranstaltung mit iranischen KünstlerInnen” im Hebel am Ufer, auf die ich zwar hingewiesen habe; an der ich aber mangels Zeit nicht teilnehmen konnte:

Die Zensur ist unberechenbar
Wie funktioniert die Zensur in Iran? Willkürlich und gesetzlos. Darüber waren sich die Teilnehmer bei der Diskussion über das Land auf der Berlinale einig. Das abwesende, weil zu Hause inhaftierte Jury-Mitglied Jafar Panahi ist das Leitthema des Festivals.

Von Verena Lueken
Im Hebbel Theater mit seinem Saal für etwa fünfhundert Personen versammelten sich am Donnerstag deutlich weniger Menschen, um über Iran, Zensur, letztlich also über Jafar Panahi und Mohammad Rasoulof zu sprechen. Panahi und seine Abwesenheit als Juror ist ja so etwas wie das Leitthema des Festivals, und die Podiumsdiskussion, die vom Talent Campus (warum das eigentlich?) organisiert war, war die zentrale Veranstaltung.

Auf der Bühne saßen die Regisseure Rafi Pitts („Der Jäger“), der eloquenteste von allen, er lebt in London; Ali Samadi-Ahadi („The Green Wave“), er lebt in Deutschland; Sepideh Farsi („Tehran Without Permission“), sie lebt in Frankreich; außerdem die Autorin und Menschenrechtsaktivistin Mehrangiz Kar. Die iranischen Regisseure, die hier mit Filmen vertreten sind und die noch in Iran leben, waren nicht dabei. Natürlich nicht.

(Da ich mich weigere, auf die FAZ zu verlinken (Stichwort: commentarist.de) hier der Link zum kompletten Artikel: http://tinyurl.com/6dsw5bp )


wallpaper-1019588
Ich wurde beim Besuch einer Porno Seite gefilmt
wallpaper-1019588
Bilderbuch veröffentlichen mit „LED go“ den ersten Song aus ihrem neuen Album
wallpaper-1019588
Mercedes W140 W210 Klimabedienteil Fehlercode auslesen
wallpaper-1019588
Jetzt geht's rund! Verrückt nach Waboba Fun Bällen & Osterverlosung
wallpaper-1019588
Hodjapasha Hamam
wallpaper-1019588
Lustige gluckwunsche zum 45 geburtstag
wallpaper-1019588
Einfaches Minestrone-Rezept
wallpaper-1019588
Gluckwunsche zum ersten geburtstag nichte