Iran: die geplante Invasion 2007 und die Wahrheit über die Frau, welche sie verhinderte

Iran: die geplante Invasion 2007 und die Wahrheit über die Frau, welche sie verhinderte

Gwyneth Todd 2012 – Bild: Giornalettismo

erschienen bei politaia – Danke an Steffen

Vor fünf Jahren verhinderte eine Amerikanerin einen kriminellen Angriff der US-Regierung auf den Iran und eine Reihe weiterer “false flag”-Terrorattacken auf amerikanische Truppen und Schiffe in der Region. Amerikanische Neokonservative und die israelische Lobby kamen damals darin überein, dass dies ihre letzte Chance unter Bush war, einen Krieg von mit dem Iran vom Zaun zu brechen, der Amerika unter Umständen das Genick brechen und den Iran zerstören würde.

Eine Frau, die nur wenigen bekannt ist, spielte eine Schlüsselrolle bei der Verhinderung des Desasters. Es ist Gwyneth Todd, ehemaliges Mitglied des Nationalen Sicherheitsrates und ehemalige Beraterin von Präsident Clinton für den Nahen und Mittleren Osten. Die Verhinderung der Bush-Invasion beendete ihre Karriere und kostets sie um ein Haar ihr Leben.

Von 9/11 über den Irak zum Iran – Israel bestimmt, was zu geschehen hat
In einem Artikel vom 31.3.2007 untersucht Ralph Kutza die Verknüpfung der Anschläge vom 11. September 2001 mit Israel und streift dabei auch den Einfluß Israels auf die gegenwärtige Weltpolitik. Seine Betrachtungen beinhalten oder führen zu folgenden Zitaten:

  • 9/11 – “Das ist sehr gut… Nun, das ist nicht gut. Aber das erzeugt unmittelbare Sympathie (für Israel).” Das ist (gemäß aljazeera) die Antwort des ehemaligen Premierministers Israels Benjamin Netanyahu auf die Frage, wie sich die Anschläge vom 11. September 2001 auf die Beziehungen zwischen Israel und den USA auswirken werden. “Nun führen wir und die Amerikaner denselben Kampf”, ergänzt Israels Premierminister Ariel Sharon (gemäß aljazeera).
  • Irak – “Der Krieg im Irak wurde erdacht durch 25 neokonservative Intellektuelle, die meisten von ihnen jüdisch, die Präsident Bush drängen, den Lauf der Geschichte zu ändern”, schreibt Ari Shavit in der israelischen Tageszeitung Haaretz. Das deckt sich mit dem Strategiepapier “A Clean Break: A New Strategy for Securing the Realm”, das 1996 unter Federführung von Richard Perle, Direktor der ‘Jerusalem Post‘ und einflußreiches Mitglied des ‘American Enterprise Institute‘, von der “Study Group on a New Israeli Strategy Toward 2000” verfaßt wurde und zwecks Sicherung des ‘Reichs’ mit friedenspolitischen Vorstellungen bricht.
  • Iran – “Sobald man den Irak behandelt haben werde – [werde er] dahingehend Druck machen, daß der Iran an die Spitze der To-do-Liste rücke.” Das wiederum sagt Israels Premierminister Ariel Sharon (gemäß der US-Zeitschrift NewsMax vom 8.11.2002 – ca. drei Jahre bevor Ahmadinedschad Präsident wird). Der Krieg der USA ‘gegen den Terror’ dürfe nicht beim Irak halt machen. Der Iran sei das “Zentrum des Terrors in der Welt”.

WEITERLESEN bei politaia


wallpaper-1019588
BAG: Urlaubsabgeltung beim Tod des Arbeitnehmers für die Erben
wallpaper-1019588
Dellinger Haus – Abschiedspartyfotos und Abrissfotos
wallpaper-1019588
Ein schmaler Grat
wallpaper-1019588
Es ist an der Zeit, wieder schöner zu scheitern…
wallpaper-1019588
Bratapfelparfait an Marzipanmousse und Kirschsauce
wallpaper-1019588
Mouse on Mars @ Paris x Berlin
wallpaper-1019588
Meine liebsten Weihnachtskekse ohne Nüsse
wallpaper-1019588
Nachhaltige Kleidung für Babys von Engel Natur