iPhone 6S: Akkutausch wegen Produktionsfehler

appleiphones6battVierzehn Tage nach dem Start des Akku-Austauschprogramms für das iPhone 6S von Apple nennt der Hersteller erstmals einen Produktionsfehler im Akku des Smartphones als Grund für den Tausch.

Allerdings steht das nur auf Apples chinesischer Internetpräsenz. Der Fehler führt dazu, dass sich das Smartphone unerwartet abschaltet und der Akku sich schneller entlädt, als es eigentlich der Fall sein sollte. Bei der Herstellung des Akkus soll eine Komponente länger als geplant kontrolliert Umgebungsluft ausgesetzt worden sein. Das passierte, bevor die Komponenten zu einem Akkupack zusammengesetzt wurden.

Aktuell klagen auch Besitzer anderer iPhone-Modelle darüber, dass sich ihr Smartphone unerwartet abschaltet. Besonders häufig soll dieser Fall bei einem Akkuladestand von 30 Prozent auftreten. Dann springe der Ladestand direkt auf null Prozent und das iPhone schalte sich ab. Es sei dann nicht mehr zu benutzen und lasse sich nicht mehr starten.

Inzwischen können Kunden auf der dafür eingerichteten Apple-Support-Seite die Seriennummer des eigenen iPhone 6S eingeben und sich so informieren, ob Anspruch auf eine kostenlose Reparatur besteht. Diese Abfragemöglichkeit ist von Apple erst vor wenigen Tagen eingerichtet worden, nachdem 9to5Mac und andere eine Liste veröffentlicht haben, aus der anhand der Seriennummer festgestellt werden kann, ob ein Gerät betroffen ist oder nicht. Bis dahin mussten sich die Kunden telefonisch bei Apple melden.


wallpaper-1019588
Der Garten im Januar: Was jetzt zu tun ist
wallpaper-1019588
Weihnachtsstern übersommern: So gelingt es Ihnen mit wenig Aufwand
wallpaper-1019588
Saturn offeriert Xiaomi Redmi Note 10 Pro zum günstigen Preis
wallpaper-1019588
Studium Ziele – Wie finanziere ich mein Studium?