iPhone 5C: 4-Zoll Retina-Display, Plastik-Gehäuse, A6-Prozessor, ab 599 Euro

Heute Abend war es so weit. Die Spekulationen zumindest um das Plastik-iPhone fanden ein Ende. Und es kam tatsächlich so, wie im Voraus von der Gerüchteküche angekündigt. Apple hat dem iPhone 5C (Ja, der Name wurde schon lange bestätigt) ein Polycarbonat-Gehäuse spendiert und stattete es ansonsten mit Bauteilen aus dem iPhone 5 aus. 

Das iPhone 5C präsentierte Apple uns als sehr farbenfroh. So gibt es mehrere verschiedene Farben (Gelb, Rot, Grün, Blau, Weiß), in denen man das Gerät erwerben kann und diese lassen sich durch die zusätzlich erhältlichen Silikon-Hüllen (Weiß, Rot, Gelb, Blau, Grün, Schwarz) sogar noch ergänzen – wobei wir uns mit dem gelochten Design dieser Hüllen nicht anfreunden können; Bilder weiter unten.

iphone5cbunt2

Das iPhone 5C ersetzt komplett das iPhone 5, dieses verkauft Apple nach nur einem Jahr nicht mehr offiziell. Unserer Meinung nach sehr unüblich für den i-Konzern wurde das iPhone 4S entgegen aller Gerüchte doch noch als 8GB-Version im Programm behalten – und das obwohl es den – wie Apple es nennen würde – uralten 30-Pin Dock-Anschluss besitzt.

Design

Das Gehäuse des iPhone 5C besteht aus glasfaserverstärktem Polycarbonat, welches auf einen Stahl-Rahmen aufbaut, der gleichzeitig als Antenne dient. Durch das spezielle Plastik ist das Gerät sehr resistent gegen äußerliche Einwirkungen. Wie oben erwähnt, steht es in verschiedenen Farben bereit, doch was immer gleich bleibt ist die Front, sie ist ausschließlich Schwarz.

Das Plastik-iPhone soll sich insgesamt sehr robust anfühlen, keinesfalls “billig”. Ein nettes Gimmick: Das Hintergrundbild passt in iOS 7 immer zur Gehäusefarbe. Aufgrund des Materials für das Gehäuse ist das iPhone 5C zudem um wenige Millimeter dicker als iPhone 5S und iPhone 5, weiterhin besitzt es abgerundete Ecken und pillenförmige Seitentasten.

Technik

Das iPhone 5C besitzt genau wie das iPhone 5, iPhone 5S und der iPod touch 5G ein 4-Zoll Retina-Display. Es ist auch der selbe A6-Prozessor wie im iPhone 5 verbaut. Darüberhinaus ist eine 8-Megapixel iSight-Kamera an Bord, es gibt eine FaceTime HD-Kamera an der Front mit neuem Kamerasystem (größere 1,2 μPixel), 802.11n WLAN und Bluetooth 4.0.

iOS 7 ist als Betriebssystem vorinstalliert und Standard Apple-Apps (iPhoto, iMovive, Pages, Numbers und Keynote) sind völlig kostenlos erhältlich. Die Batterie soll außerdem etwas besser sein als im iPhone 5, so kündigte Apple es jedenfalls während der Keynote an.

Zubehör

Die Silikon-Hüllen für das iPhone 5C sind für 29 Euro pro Stück erhältlich.

iphone5chuellen

Preise und Verfügbarkeit

Das iPhone 5C startet ab einem Preis von 599 Euro für das 16GB-Modell und kostet 699 Euro als 32GB-Modell. Ein 64GB-Modell existiert nicht. Für welche Farbvariante man sich entscheidet, ist preislich unerheblich.

Ab dem 13. September kann im Apple Online Store und bei ausgewählten deutschen Mobilfunkanbietern das iPhone 5C vorbestellt werden. Ab dem 20. September wird es in den Verkaufsregalen stehen.

Produktvideo

Hands-On Video

Hier kommt ihr zum Apple Online Store.


Wollt ihr immer über aktuelle Apple-News auf dem neuesten Stand gehalten werden?
Dann drückt einfach den "Gefällt mir"-Button auf unserer Facebook Fanpage.
Außerdem könnt ihr uns auf Twitter oder unserer Google+ Fanpage folgen.

wallpaper-1019588
Mehrere Kündigungen durch den Arbeitgeber ausgesprochen- was machen?
wallpaper-1019588
300 Jahre Heilkunde in Mariazell
wallpaper-1019588
Ist Freelancing das neue Hamsterrad?
wallpaper-1019588
Bild der Woche: „Winterräder“
wallpaper-1019588
Bericht über die Jahreshauptversammlung des Segelflugsportklubs Mariazell
wallpaper-1019588
Es mangelt angeblich an Komponenten für Quantencomputer
wallpaper-1019588
Versprochen ist versprochen
wallpaper-1019588
Überbackenes Fladenbrot mit Sauerkraut, Äpfeln und Käse