iOS-Update angekündigt: iPhone-Drosselung bald abschaltbar

Nachdem Apple in der Akku-Drosselaffäre bereits zugegeben hat, dass man die Kunden nicht ausreichend über Einschränkungen in der Systemleistung von Geräten informiert hat, deren Akku gealtert ist und nicht mehr die notwendige Kapazität für Leistungsspitzen bereitstellen kann, gibt es jetzt die Gewissheit, dass alle geplagten Benutzer die Drosselung bald abschalten können.

In einem Interview mit ABC News hat Tim Cook angekündigt, dass im nächsten Monat die Beta-Version für Entwickler mit der Abschaltfunktion kommt, später dann auch ein offizielles Update für alle Nutzer. Zudem soll das Update den Nutzern mehr Informationen über den Akku bereitstellen. Sollte man die Drosselung allerdings abschalten, besteht immer die Gefahr von einem unerwartetem Ausschalten des Smartphones.

Statt die Gefahr des unerwarteten Ausschaltens mit den immer älter werdenden und immer weniger Kapazität beinhaltenden Batterien zu erklären, zog Apple es lieber vor die Drosselung geheim zu halten. Es folgten Entschuldigungen und Gerichtsverfahren sowie schlussendlich der weltweite Austausch von Akkus in betroffenen Geräten zum reduzierten Preis.


wallpaper-1019588
Preiswertes Einsteiger-Smartphone Vivo Y72 5G unterstützt 5G
wallpaper-1019588
Hundedecke fürs Auto
wallpaper-1019588
Kathmandu – Der kleine Stadtguide
wallpaper-1019588
Neues Ulefone Note 12P bietet lange Akkulaufzeit