Into The Breach

Into-The-Breach-(c)-2018-Subset-Games-(1)

Into The Breach

10Strategie

FTL: Faster Than Light ist den meisten Indie-Fans ein Begriff. Into The Breach ist nun das Folgespiel der talentierten Designer und schickt sich an, das Tactical-Strategy-Genre neu zu schreiben. Ob Fire Emblem oder XCOM: Das Genre hat es in Form zahlreicher Spielereihen in die Gegenwart geschafft, offeriert dabei aber auch immer wieder dieselben Problemen – ein langwieriger, repetitiver Spielablauf beispielsweise.

Das Geniale an Into The Breach ist nun, dass die Spiel-Designer jedes Detail akribisch hinterfragt haben und das Ganze auf das absolut Notwendige reduziert haben, um dann eine absurde Anzahl an gewagten Innovationen einzuführen.

Into-The-Breach-(c)-2018-Subset-Games-(2) Into-The-Breach-(c)-2018-Subset-Games-(3) Into-The-Breach-(c)-2018-Subset-Games-(4) Into-The-Breach-(c)-2018-Subset-Games-(5) Into-The-Breach-(c)-2018-Subset-Games-(6) Into-The-Breach-(c)-2018-Subset-Games-(7)

Ohne im Detail darauf einzugehen scheint das Ziel gewesen zu sein, den Spielablauf bis zur Perfektion zu streamlinen. Der Spieler hat Zugriff auf drei Spielfiguren, die sich mit völlig unterschiedlichen Fähigkeiten sinnvoll ergänzen und ein Spiel dauert zudem nicht mehr als ein paar Runden. Der Spieler wird dabei primär mit einer nicht zu bewältigenden Gegnerflut konfrontiert, die es einzudämmen gilt, bis der Timer abläuft. In der kurzen Zeit muss der Spieler pausenlos taktische Entscheidungen treffen und verschiedene Arten von Verlusten untereinander abwägen.

Sehr schnell wird klar, dass durch den sich zunehmend wiederholbaren Spielablauf vor allem das Freischalten von neuen Mech-Teams im Mittelpunkt steht, denn die einzelnen Teams sind so drastisch unterschiedlich, dass man das Spiel jedes Mal wieder neu lernen kann. Into The Breach macht sich keine Mühe eine detaillierte Story zu erzählen, aber der minimale Ansatz schafft es trotzdem eine gewisse Atmosphäre der Verzweiflung. Geht alles schief, kann man eine Spielfigur in der Zeit zurückschicken um es das nächste Mal besser zu machen, doch selbst für diese Charaktere wartet früher oder später das Ende, denn der Tod ist permanent und Hoffnung gibt es nicht.

Selten hat man ein Spiel vor sich, das so viele perfekt durchdachte Spielelemente in unterhaltsame zweistündige Spielsitzungen herunter destilliert. Into The Breach ist Game-Design der Meisterklasse und natürlich durch das kurzweilige Format besonders auf der portablen Switch zu empfehlen.

Plattform: Switch (Version getestet), PC, Spieler: 1, Altersfreigabe (PEGI): 12, Release: 28.08.2018 (Switch), 27.02.2018 (PC), subsetgames.com/itb

Passend dazu...


avatar

Autor

Florian Kraner

Aufgabenbereich selbst definiert als: Pixel-Fachmann mit Expertenausweis. Findet ”Das Fürchterliche muß sein Gelächter haben!” zutreffend.


 

wallpaper-1019588
Beste Geschenkideen für Gamer
wallpaper-1019588
8 Gartenideen für wenig Geld: Mit geringem Budget Gartenträume verwirklichen
wallpaper-1019588
Trailrunning: Training im Winter
wallpaper-1019588
Spielend Anatomie lernen