Interview mit Ute Laser

Bild Ute Laser ist neu im Elbyogis-Team. Sie übernimmt ab sofort immer mittwochs um 18.00 Uhr Vinyasa Yoga und freitags 18.00 Uhr Yin Yoga. Damit ihr sie noch näher kennenlernen könnt, habe ich Ute gestern ein paar Fragen gestellt.
Gab es einen Aha-Moment in Deiner Yogapraxis und falls ja, magst Du diesen mit uns teilen?
Der AHA- Moment in Yoga kam nach einem Jahr sehr unsteter Yoga Praxis: Ich fühlte mich urplötzlich rundum besser. Körperliche Beschwerden, die ich vorher nie kannte und sich dauerhaft einnisten wollten, verschwanden. Mein Asthma konnte ich mit Pranayama und Willenskraft kontrollieren. Meine allgemeine Lebensfreude blühte wieder richtig auf. Von Yoga hatte ich mir eigentlich nur Geschmeidigkeit der Bewegungen erwartet, und war von dieser drastischen Wende überrascht. Von Stund an gehörte Yoga zu meinem täglichen Programm.
Du reist viel und hast viele Jahre im Ausland gelebt. Ist Yoga dort anders als in Deutschland?
Yoga im Ausland ist anders, und doch auch nicht. Wenn man ansässig ist und seine feste Gruppe hat, enstehen wunderbare Freundschaften, und Yoga ist ein Gemeinschaftserlebnis. Besucher, die nur kurz während ihres Urlaubes hereinschauen, neigen leider dazu, ihr Können beweisen zu wollen. Das Ego bleibt nicht immer vor der Tür. Es gibt allerdings immer wieder die angenehmen Ausnahme, und manche Urlauber kommen im Folgejahr wieder zu Besuch. Diese Art Austausch ist immer wieder interessant und gibt beiden Seiten neue Impulse.
Stelle Dir vor, Du darfst nur ein Buch auf die nächste Reise mitnehmen. Welches packst Du ein?
Zwei Bücher sind schon vorgemerkt: Zum einen "A rule against murder" von Louise Penny. Ich bin ein absoluter Fan klassicher Kriminalromane und kann es einfach nicht lassen! Es ist immmer wieder spannend, auf dem kuscheligen Sofa in wohliger Sicherheit zu sitzen und zu versuchen, des Rätsels Lösung zu finden. Zum anderen ist mir das Buch "Chakra Yoga" von Anodea Judith empfohlen worden. Ich bin schon neugierig, denn Chakra Yoga ist nach meinem Empfinden sehr wirksam, besonders als Yin Yoga.
Wo geht die nächste Reise hin?
Meine nächste Reise geht nach Kamala, Phuket. Thailand hat meine Familie und mich seit ca. 20 Jahren fasziniert. Wir reisten immer wieder zu verschiedenen Teilen des Landes und waren in der glücklichen Lage, den Tsunami auf einer kleinen Insel überlegt zu haben. Nach drei Tagen wurden wir gerettet. Die Menschen, Kultur, natuerlich auch das Essen und die immer wieder unwirklich schöne Natur können mich stets aufs Neue begeistern. Ich werde ein einwöchiges Yoga-Retreat halten und freue mich darauf, alte und neue Freunde zu sehen.
Du hast den Tsunami überlegt! Hat das Deine Einstellung zum Leben verändert?
Absolut. Besitztümer sind nicht mehr wichtig, sondern  Beziehungen. Deine Partnerschaft oder Ehe, Kinder, Eltern, gute Freunde - das zählt. Haus, Möbel, das tolle Outfit oder schicke Autos sind bedeutungslos geworden. All das kann einem innerhalb von Sekunden genommen werden. Man kann es neu kaufen, aber Liebe und Freundschaft nicht.
Ich danke Ute sehr für ihre ehrlichen Antworten und dass wir sie so ein bisschen besser kennenlernen dürfen. Wer mehr über ihre Retreats erfahren möchte wird hier fündig. Besucht Ute in ihren Kursen und erlebt einen herzlichen Unterricht. Seid offen für neue Erfahrungen. Wir können von jedem Lehrer noch andere Dinge lernen. Jeder bringt andere Erfahrungen mit und so habt ihr die Gelegenheit auch neue Dinge über Euch selbst zu erfahren.
Wir sehen uns auf den Yogamatten ihr lieben Elbyogis.


wallpaper-1019588
#Mangamonat Animereview: Violet Evergarden
wallpaper-1019588
Die neuen glutenfreien Bio-Knusperbrote von 3 Pauly – Gewinnspiel
wallpaper-1019588
Moderne Zeiten …
wallpaper-1019588
Secreto, Kartoffeln, Spitzkohl mit Bärlauch
wallpaper-1019588
Schwer verletzt nach „Flachköpper“
wallpaper-1019588
Trailer: Creed II
wallpaper-1019588
7/20: „Trumtin“
wallpaper-1019588
Cala Bona