Interview mit mapapu

Gruppe_033Interview mit Jenner Arndt-Lind, Erfinderin der mapapu

Liebe Jennifer, wir haben uns auf der Babywelt in Hamburg kennengelernt, deine zauberhaften Puppen oder besser gesagt, “mapapus” haben mich sofort angesprochen.

Was sind überhaupt mapapus? Und wie bist du auf die Idee gekommen?
Erstmal vielen lieben Dank ! Wir freuen uns hier über unsere mapapus erzählen zu dürfen!
mapapus sind MAmaPApaPUppentiere, liebevoll zusammengenäht aus den T-Shirts der Eltern für ihr Kind. Man nehme also ein Shirt von Mama, ein Shirt von Papa und lässt einen ganz besonderen und einzigartigen Weggefährten und Seelentröster fürs Kind entstehen. Kuscheltiere haben ja eh eine große emotionale Wirkungsweise auf Kinder, mit den mapapus gehen wir einen Schritt weiter….Die Idee entstand aus unserer eigenen Familiensituation heraus.
Wir sind eine Patchwork-Familie mit vier Kindern. Als 2007 das erste von zwei gemeinsamen Kindern auf die Welt kam, war es für die beiden großen Kinder gefühlsmäßig kompliziert: Wer gehört zu wem und wohin? Wie ist wer mit wem verbunden? Wo ist mein Platz und wie finde ich den? Wo ist eigentlich oben und wo unten?
Ich wollte Emil ein T-Shirt für seine Papa-Wochenenden mitgeben, um ihm zu signalisieren, dass ich auch bei ihm bin, wenn er nicht bei uns ist. Damit er mich ein Stück weit mitnehmen kann. ”…aber wie ist es anders herum?” fragte ich mich. Ein Kuscheltier wäre toll. So wurden T-Shirts von uns und den Ex-Partnern zusammengesucht. Mamas und Papas wurden für das jeweilige Kind zusammengenäht… die ersten mapapus waren geboren! Kinder werden ja in der Regel von beiden Elternteilen gleichermaßen geliebt. Und eben diese Liebe wollte ich in Form des mapapus vereinen, der dem Kind als unablässiger Bestätiger signalisiert:” Du bist richtig, genau so wie du bist!”
Wir sind also selbst betroffen und haben gesehen und gespürt welch heilsame Wirkung so ein mapapu hat. Das wollen wir weitergeben!

Foto_Zebra shirt u fertigWie lange brauchst du für eine Puppe?
Ein mapapu entsteht in 8-10 Stunden. Manchmal braucht es auch länger. Es ist jedes Mal ein neues darauf einlassen. Wie soll der fertige mapapu aussehen, welche Motive stehen zur Verfügung, mit was für T-Shirtstoffen habe ich es zu tun? Die Stoffe reagieren ganz unterschiedlich, sowohl beim Nähen an der Maschine, als auch beim Stopfen. Und dann steckt natürlich noch jede Menge Handgenähtes in einem mapapu.

Wir haben uns auch darüber unterhalten, dass Ihr einen weiteren Ansatz, einen therapeutischen Ansatz habt. Dieser hat mich sehr bewegt. Bitte berichte doch darüber.
Grundsätzlich ist es so, dass ein mapapu mehr ist, als ein “einfaches” Kuscheltier. Er ist ein Seelentröster. Ein therapeutischer Ansatz ist also immer gegeben. Unser Herz klopft im Besonderen für Kinder, die sich in irgendeiner Form von seelischer Not befinden.
Jeder guckt lieber in die Augen lachender Kinder. Ein trauriges oder traumatisiertes Kind ist noch immer ein Tabu in unserer Gesellschaft. Doch es gibt sie, diese Kinder, und genau diese Kinder möchten wir mit unserer Arbeit erreichen und unterstützen.
Wir arbeiten also auch in der Trauerhilfe. Da gibt es die sogenannten Trennungskinder, wie schon durch unsere Familiensituation beschrieben. Oder schwer kranke Kinder, die mit langen Krankenhausaufenthalten zu kämpfen haben und die Eltern eben nicht die ganze Zeit da sein können. Wir arbeiten auch mit Hospizen zusammen, hier entstehen mapapus sowohl für die Kinder aus den Stoffen der Eltern, als auch mapapus für die Eltern aus den Stoffen des Kindes. Genauso Hinterbliebenenkinder, wo ein oder gar beide Elternteile verstorben sind. Hier gibt ein mapapu natürlich eine ganz besondere Kraft. Er macht etwas Unbegreifliches ein bisschen greifbar und wird so zum Erinnerungsstück, das sich in den Arm nehmen lässt. Wir haben bisher durchweg gutes Feedback von betroffenen Kindern und Eltern, was uns sehr berührt und auch anspornt.

Ampel-mapapuErinnerst Du Dich an Deine erste Puppe für die Trauerhilfe?
Der erste Auftrag in diesem Bereich ging mir natürlich auf besondere Art sehr nahe. Ich dachte erst “Ich kann das nicht!”,weil es mich emotional so mitnahm. Ich sollte für ein Geschwisterpaar, dessen älterer Bruder gestorben ist, zwei mapapus aus den T-Shirts des Verstorbenen anfertigen. Es war so traurig. Diese T-Shirts in die Hände zu nehmen, sie zu riechen, sie zerschneiden zu müssen. Aber dann hab ich einfach angefangen, habe etwas neues entstehen lassen, war ganz und gar bei diesen beiden Geschwistern und wurde mir über den tiefen Sinn meiner Arbeit bewusst. Das war letztendlich ein sehr schönes Erlebnis. Diesen Kindern ein wenig helfen zu können.
Ich möchte aber auch gerne noch einmal auf die grundsätzliche Wirkungsweise von mapapus zu sprechen kommen und möchte diese ein bisschen beleuchten, denn, wie gesagt, der therapeutische Ansatz ist bei jedem mapapu gegeben, egal welchen Background das jeweilige Kind hat.
Schwarzes-Schaf-mapapuBei Neugeborenen, Babys und Kleinkindern ist es so, dass der Geruch des mapapus eine große Rolle spielt, der ja durch die Shirts der Eltern gegeben ist und sich recht lange im mapapu hält. Bei älteren Kinder kommt natürlich der visuelle Effekt dazu – die T-Shirts der Eltern sind ihnen vertraut. Es findet eine sofortige Verknüpfung von Kind und Puppentier statt, Elterngeruch steht ja für Liebe, Schutz, Geborgenheit und Trost. Irgendwann schläft das Kind im eigenen Bett, übernachtet bei Oma und Opa, wird in die Kita eingewöhnt, geht auf Klassenfahrt, fühlt sich aus irgendwelchen Gründen allein. In diesen Momenten, in denen sich ein Kind unsicher fühlen kann oder gar die kleine Seele ein bisschen ins Schwanken gerät, kann ein mapapu kleine Wunder wirken. Mama und Papa sind irgendwie dabei, ohne dass sie wirklich da sind. Sie sind greifbar und können in den Arm genommen werden.
Die Herausforderung, die es im Leben mit unseren Kindern unter anderem anzunehmen gilt, ist, die Verunsicherungen, die bestimmte Lebensumstände herbeiführen, anzuerkennen und Hilfestellung zu leisten. Ein mapapu kann als verlässlicher Begleiter und Tröster zur Seite stehen.

Möchtest du noch etwas hinzufügen?
Ja, ich würde gerne noch erwähnen, dass wir auf der Suche nach Stiftungen sind, die mit uns Spendenaktionen auf die Beine stellen, damit gerade Familien in besonders schwierigen Lebenssituationen mit einem mapapu unterstützt werden können!

Wir sind für Hinweise und Unterstützung sehr dankbar! Ihr könnt uns über unsere Homepage www.mapapu.de und/oder auf facebook.com/mapapugbr erreichen! Wir freuen uns über jeden Besuch und auf Euch!

Ich bedanke mich für das Gespräch und wünsch Dir von Herzen viel Erfolg.