Interview mit E. Snyder + Gewinnspiel

Vergangene Woche hatte ich die Gelegenheit, die Autorin der Reihe "Die Chroniken der Seelenträger" - E. Snyder - interviewen zu dürfen. Folgende Fragen habe ich ihr gestellt:
Interview mit E. Snyder + Gewinnspiel 1. Wie würdest du dich selbst beschreiben?
Das ist so ziemlich die schwerste Frage, die mir je in einem Interview gestellt wurde. Ich würde mich als zuverlässig, rechtschaffen und gutmütig bezeichnen. Außerdem bin ich ziemlich vielfältig in allem und schwer festzulegen. Sowohl impulsiv, als auch bedacht, sowohl ausgeglichen, als auch ungeduldig. Eben ein wandelndes Paket an Gegensätzen. Es ist schwer, sich selbst zu beschreiben. Am besten können das wohl immer die Menschen, die viel um einen herum sind. 
2. Wann hast du mit dem Schreiben begonnen und was war der Anlass?
Geschrieben habe ich schon immer gerne. Schon in der ersten Klasse, als man noch Kreise malen musste, bevor die einzelnen Buchstaben dran waren, habe ich ganze Hefte damit gefüllt. Lesen und Schreiben war immer mein Lieblingsfach. Meine erste komplette Geschichte habe ich mit elf Jahren verfasst. In einem Din A4 Linienheft. Die Geschichte über ein Mädchen, das sehnsüchtig auf den ersten Schnee wartet. Es war ein Geschenk für meine Mutter zu Weihnachten. Dann mit Anfang zwanzig habe ich meinen ersten 450 Seiten Roman verfasst. Einen Krimi. Aber ich habe ihn noch immer hier in der Schublade liegen. Er gefällt mir einfach nicht gut genug, als dass ich ihn veröffentlichen möchte. Dann 2010 hatte ich die Idee zu den Seelenträgern und habe die Rohfassung dazu innerhalb von drei Monaten fertiggestellt. Da hatte es mich richtig gepackt und die Ideen sprudelten nur so. Da war klar, dass ich nur die richtige Idee haben muss, damit meine Schreiblust in einer fesselnden Geschichte mündet.   3. Liest du auch selbst gerne Bücher? Wenn ja, welche?
Oh ja, ich liebe lesen sehr. Am liebsten würde ich den ganzen Tag nichts anderes tun als zu lesen. Im Wechsel mit schreiben natürlich. Bei mir kommt auch die Schreiblust vor allem mit dem Lesen. Außerdem bin ich davon überzeugt, dass man nicht wirklich gute Geschichten schreiben kann, wenn man nicht selbst gern liest. Wer schreiben will, muss lesen, lesen, lesen.Mein Geschmack ist auch, was meine Lektüren angeht, sehr weit gefächert, ebenso wie bei Musik und beim Schreiben. Erst schrieb ich einen Krimi, dann begann ich meine Fantasy-Reihe mit den Seelenträgern und inzwischen habe ich einen Katzenroman fertiggestellt, der sich gerade im Lektorat befindet. Genauso querbeet, wie ich schreibe, lese ich auch. Thriller, Krimi, Fantasy (kein High-Fantasy), Gegenwartsliteratur aller Art. Meiner Leselust sind keine Grenzen gesetzt.
4. Um was geht es in deinem Buch „Die Chroniken der Seelenträger – Der Wächter“?
Interview mit E. Snyder + Gewinnspiel „Der Wächter“ aus den „Chroniken der Seelenträger“ ist der erste Band einer geplanten Reihe. Ursprünglich hatte ich Ideen für drei Bände, aber inzwischen sind es mehr geworden. Schauen wir also mal, wo uns die Seelenträger noch so hinführen. Der Wächter erzählt die Geschichte von Jenny, die gerade fünfzehn Jahre alt geworden ist, und das Leben eines ganz normalen Teenager lebt. Die Streitereien in ihrer Familie nerven sie und die Schule bedeutet ihr nur so viel, dass sie dort täglich ihre Freunde und ihren Schwarm Rene trifft. Doch plötzlich erlebt Jenny seltsame Dinge. Sie hat viel zu realistische Träume, von denen sich einige sogar zu verwirklichen scheinen. Sie hat eine Art Blackout, der sie in einem Augenblick zu einem weit entfernten Ort und wieder zurück versetzt. Spätestens da beginnt sie, an ihrem Verstand zu zweifeln. Doch da ist noch Konrad, der geheimnisvolle Neue in ihrer Schule. Er hält so einige Überraschungen für sie parat und lüftet Geheimnisse, in denen sie eine ganz besondere Aufgabe zu erfüllen hat. Eine, die ihr ganzes Leben verändern wird und in der ihre Seele eine ganz besondere Rolle spielt. Mehr werde ich natürlich nicht verraten, denn ich möchte niemandem das Lesevergnügen rauben, indem ich vorwegnehme, was es alles zu entdecken gibt in der Welt der Seelenträger.
5. Wie viel Zeit brauchst du ungefähr um ein Buch zu schreiben?
So viele Bücher habe ich bisher noch nicht geschrieben, aber für „Der Wächter“ habe ich ungefähr sechs Monate gebraucht, bis er in dem Zustand war, in dem er jetzt erhältlich ist. Dass er erst im Mai 2012 erschienen ist, hatte mit der Verlagssuche zu tun, die immer am längsten von allem dauert. Es sei denn, man hat einen Verlag, oder man verlegt seine Romane selbst. Dann geht alles etwas schneller. Für meinen Katzenroman habe ich etwa drei Monate für die Rohfassung gebraucht und ich hoffe ihn Anfang Mai (also nach vier Monaten) publizieren zu können. Er ist allerdings auch nur an die 200 Seiten lang.  Für den zweiten Band der Seelenträger werde ich noch den Sommer lang brauchen. Da muss sehr viel mehr Inhalt eingebracht werden, der am Ende auch schlüssig sein muss.  Es kommt also sicher drauf an, welche Thematik man für seinen Roman wählt. Wenn man viel recherchieren muss, so wie bei einem Krimi zum Beispiel, dauert alles natürlich sehr viel länger.   So, das waren jetzt alle meine Fragen. Danke E.Snyder, dass du dir die Zeit für ein Interview mit mir genommen hast.
Ich danke dir, liebe Chrisy, für dieses tolle Interview! Zum Schluss des Interviews gibt es noch eine kleine Überraschung: Die liebe E. Snyder hat nämlich ein Exemplar ihres Buches "Die Chroniken der Seelenträger - Der Wächter" zur Verfügung gestellt, welches wir gerne unter euch verlosen möchten. Um teilzunehmen, füllt bitte bis zum 09. Mai 2013, 20 Uhr, das untenstehende Formular aus. Viel Glück!

wallpaper-1019588
[Manga] Fullmetal Alchemist [2]
wallpaper-1019588
9 Hausmittel gegen Mückenstiche
wallpaper-1019588
AR-App Phobys hilft Spinnenangst abzumildern
wallpaper-1019588
Künstlicher Weihnachtsbaum Test & Vergleich (11/2021): Die 5 besten