{Interview} Marion Amber

{Interview} Marion Amber
1. Wer bist du eigentlich?
Batman. In weiblich und fotografierend. 

2. Wann und wie hast du mit dem Fotografieren angefangen?

Schon als ich klein war hab ich immer gerne fotografiert. Meine erste kamera, analog und riesengroß, habe ich mit 7 bekommen und immer fleißig genutzt. Ich habe noch ganz viele alte verwackelte Schmetterlingsfotos und Fotos von meiner kleinen Schwester. Sie war nämlich immer mein Model und hab ihr immer Prinzessinnenkleider angezogen und ihr gesagt, wie sie gucken soll. Zum 12. Geburtstag habe ich dann eine digitale Kamera bekommen. Ich habe mich so cool gefühlt. Mit der Zeit habe ich dann immer bewusster fotografiert und irgendwann reichten mir die Möglichkeiten einer Kompaktkamera nicht mehr aus. Also da hat das dann so wirklich angefangen.
{Interview} Marion Amber

3. Was ist dein Lieblingsmotiv?

Ich fotografiere am liebsten die Natur, besonders gerne Vögel und das Meer und den Mond. Weil Vögel soviel Leichtigkeit haben, das Meer so unendlich scheint und der Mond, ich liebe den Mond. 
{Interview} Marion Amber

4. Wer oder was inspiriert dich?


Mich inspirieren Lieder, Gedichte, Bücher, Momente, Menschen, Gedanken, Gefühle.. alles irgendwie. An inspririenden Personen würden mit Fotografen wie Erik Almas, Lissy Elle und Christoph Schaller einfallen. Aber auch Musiker wie z.B. Clueso, ich bewundere seine Einstellung gegenüber Kunst und Musik.
{Interview} Marion Amber

5. Wo siehst du dich in 5 Jahren?

Im Studium oder danach, glücklich und zufrieden.

6. Welches Equipment benutzt du?

Olympus E-450, das Kit-Objektiv und das 70-300mm f/4,0-5,6
{Interview} Marion Amber
Wessen Interesse geweckt wurde, der sollte unbedingt bei ihr vorbeischauen:
Ihr Blog Ihre Facebookseite oder ihr Flickr Account