Instagram - Nach Netz-Protest AGB geändert

instagram_facebookDie neuen AGB von Instagram machten gestern, wie ein Blitz, die Runde durchs Netz. Vor allem an einer Passage störten sich viele Nutzer, wir berichteten.

Nach der heftigen Kritik lenkte der Bilderdienst heute ein und streicht die umstrittene Passage. Instagram sprach von einem Missverständnis. "Um es deutlich zu sagen: Wir haben nicht die Absicht, Ihre Fotos zu verkaufen", erklärte der Mitgründer des Online-Dienstes, Kevin Systrom. Das solle in einer neuen Version der Regeln auch ausdrücklich so festgeschrieben werden.

Außerdem sei die Befürchtung übertrieben, dass Instagram-Bilder in Werbeanzeigen auftauchen könnten, erklärte Systrom. "Wir haben keine solchen Pläne und werden deswegen die Formulierung entfernen, die diese Frage aufkommen ließ."

Blöd wer seinen Account nun vorzeitig gelöscht hat. Dass diese Passage noch abgeändert wird, war so klar, wie die Tatsache das am 1. Januar ein neues Jahr anfängt.

Quelle: spiegel.de



wallpaper-1019588
Kann man ein Wespennest selbst entfernen?
wallpaper-1019588
Regenwasser sammeln und im Garten sinnvoll nutzen
wallpaper-1019588
Bittersalz – Wirkung und Anwendung als Unkrautvernichter
wallpaper-1019588
Outdoorsuechtig TV: 27.11.2021 – 10.12.2021