Inhaltsangabe: Legend – fallender Himmel von Marie Lu


InhaltDer 15-jährige Day ist der meistgesuchte Verbrecher in der Republik. Er ist ein Strassenjunge, der den grossen Test im Alter von zehn Jahren nicht bestanden hat und deswegen eigentlich längst hätte tot sein sollen. Irgendwie hat er aber überlebt und schlägt sich nun auf der Strasse mit seiner Kollegin Tess durch. Und nicht nur das, er setzt mit seinen aussergewöhnlichen Fähigkeiten alles daran, der Republik, die ihn aus dem Weg schaffen wollte, zu schaden. Schon verschiedenste Sabotageakte gehen auf sein Konto. Die Situation in der Republik ist unangenehm. Nicht nur für Day. In den Armenvierteln treibt eine Seuche ihr Unwesen. Grosse Teile der Städte sind betroffen und wie Day entsetzt feststellt, markiert die Seuchenpolizei auch die Wohnungstür seiner Familie. Allerdings nicht mit einem roten X wie bei allen anderen Opfer, sondern mit einem durchgestrichenen X – das Zeichen für eine mutierte Form der Seuche. Day findet heraus, dass sein jüngster Bruder Eden  infiziert wurde. Sofort heckt er einen Plan aus, um ihm zu helfen. Mitten in der Nacht bricht er in ein Krankenhaus ein, um die Gegenmittel für die Seuche zu stehlen. Doch der schlecht geplante Einbruch geht schief. Day wird entdeckt, kann keine Seuchenmittel klauen und wird auf der Flucht beinahe gestellt von Captain Metias Iparis. Day kann ihn jedoch mit einem gezielten Messerwurf in die Schulter abwehren und entkommt ganz knapp. Metias ist trotzdem gestorben. Und ausgerechnet seine kleine Schwester, das Republikwunderkind June Iparis, die als bisher einzige den grossen Test mit der vollen Punktzahl absolviert hat, soll bei den Ermittlungen helfen. Schnell ist für die Republik klar, dass Day der Täter ist. June, ebenfalls 15 Jahre alt, nimmt nach der Beerdigung ihres Bruders die Fährte auf. Sie will Day mit einem gestreuten Gerücht, jemand hätte Seuchenmedikamente zu verkaufen, aus dem Versteck locken. Der weiss jedoch sofort, dass es eine Falle ist. Trotzdem geht er hin, in der Hoffnung die Medikamente klauen zu können. Funktioniert hat es nicht, denn als June sich wegen ihres Auftraggeber verplappert hat, ist Day verschwunden.
June startet einen zweiten Versuch. Als Undercoveragentin schleust sie sich in das Armenviertel, in dem Day lebt. Dieser ist gerade dabei, möglichst schnell an viel Geld zu kommen, da er sich die Seuchenmedikamente für seinen Bruder auf legalem Weg besorgen möchte. Gemeinsam mit Tess besucht er daher eine Bar, in dem Skiz-Kämpfe (eine Art Boxkampf) ausgetragen werden, bei denen gewettet werden kann. Durch einen dummen Zufall wird Tess beinahe als Gegnerin für die starke Kämpferin Kaede ausgesucht. Doch genau in diesem Moment kommt June dazwischen. Sie kämpft gegen Kaede. Dank ihrer guten Ausbildung bezwingt sie Kaede, doch diese hatte unerlaubterweise ein Messer eingesetzt und June verletzt. Wütend verlässt June daraufhin die Bar – und bricht damit die Regeln. Die wütende Menge macht sich auf die Verfolgung. Tess kann Day davon überzeugen, June zu helfen, da June Tess vor dem Kampf bewahrt hatte. Gemeinsam retten sie June aus der brenzligen Situation, können flüchten und verbringen einige gemeinsame Tage in einem verlassenen Hochhaus.