Industriemeister Chemie

Die Industriemeister Chemie sind häufig mit der Leitung der Herstellung der unterschiedlichsten Chemieprodukten beauftragt. Neben chemischen Grundstoffen gehören hier auch Körperpflegemittel und Düngemittel. Die Industriemeister planen den Mitarbeitereinsatz und Maschinenauslastung und stellen Werkstoffe und Rohstoffe bereit. Bei allen Aufgaben beachten sie das vorgegeben Budget und die Mengen- und Terminvorgaben.

Die Weiterbildung zum Industriemeister Chemie bietet Mitarbeitern der chemischen Industrie die Möglichkeit die Kenntnisse und Fertigkeiten zu vertiefen und hierdurch einen Grundstein für die weitere Karriere zu legen.

Aufgaben als Industriemeister Chemie im Detail

  • Planung, Steuerung und Kontrolle im Ablauf der Produktion der chemischen Produkte
  • Abstimmung der Arbeitsabläüfe und Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen und der Betriebsleitung
  • Planung Mitarbeitereinsatz und rechtzeitige Bereitstellung von Grundchemikalien
  • Überwachung, Steuerung und Regelung von verfahrenstechnischen Prozessen
  • Prüfen der fertigen Erzeugnisse und Rohstoffe im Rahmen der Qualitätssicherung
  • Veranlassung von Wartungs- und Reparaturmaßnahmen an den Anlagen
  • Mitarbeit bei der Einführung neuer Maschinen und Fertigungsanlagen
  • Beachtung der Einhaltung von Vorschriften und Bestimmungen zu Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz
  • Kostenkalkulation
  • Kontrolle der Einhaltung von Sollmengen, Budget und Zeitplan
  • Mitwirkung an der betrieblichen Berufsausbildung
  • Organisation und Überwachung der Einarbeitung von neuen Mitarbeitern
  • Veranlassen von Schulungs- und Weiterbildungsmaßnahmen

Zulassungsvoraussetzungen als Industriemeister Chemie

© kasto - Fotolia.com© kasto - Fotolia.com

© kasto – Fotolia.com

Um nach der Weiterbildung zum Industriemeister in der Fachrichtung Chemie zur Prüfung vor der zuständigen Kammer zugelassen zu werden sind folgende Voraussetzungen zu erfüllen:

  • eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten Beruf der Chemiebranche
  • oder eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung in einem sonstigen anerkannten Beruf
  • und eine einschlägige Berufspraxis von mindestens einem Jahr
  • oder eine mindestens vierjährige Berufspraxis, wenn keine abgeschlossene Ausbildung vorliegt.
  • für die Teilnahme an der Prüfung im Bereich der Handlungsspezifischen Qualifikationen darf die Prüfung in den fachrichtungsübergreifenden Basisqualifikationen nicht länger als fünf Jahre zurück liegen
  • zusätzlich ist ein weiteres Jahr Berufspraxis notwendig

Inhalte der Weiterbildung zum Industriemeister Chemie

  •  Chemische Produkte
    – Verfahrens- und Anlagetechnik
    – chemische Prozesse und Verfahren
    – Prozessleittechnik
  • Organisation, Führung und Kommunikation
    – Personalführung und Personalentwicklung
    – betriebliches Kostenwesen
    – verantwortliches Handeln im Betrieb
    – Qualitätsmanagement
    – Information und Kommunikation
  • Spezialisierungsgebiete
    – Syntheseplanung
    – Automatisierungs- und Prozessleittechnik
    – Technologie
    – Betriebscontrolling
  • Rechtsbewusstes Handeln
    – Arbeitsvertragsrecht, Tarifvertragsrecht und betriebliche Vereinbarungen
    – Betriebsverfassungsgesetz
    – Arbeits- und Sozialrecht
    – Umweltschutzrecht
    – Datenschutzrecht
  • Betriebswirtschaftliches Handeln
    – Berücksichtigung von betriebliche Handlungsprinzipien von Unternehmen
    – Anwendung von Methoden der Organisationsentwicklung
    – Berücksichtigung von Methoden der Entgeltfindung und kontinuierlichen betrieblichen Verbesserung
    – Durchführung von Kostenarten-, Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung sowie von Kalkulationsverfahren
  • Information, Kommunikation und Planung
    – Erfassung, Analyse und Aufbereitung von Prozess- und Produktionsdaten
    – Unterscheidung von Planungstechniken
    – Anwendung von Präsentationstechniken
    – Erstellen von technischen Unterlagen
    – Anwendung von Projektmanagementmethoden
    – Einsetzen von Informations- und Kommunikationsformen
  • Zusammenarbeit im Betrieb
    – Beurteilung und Förderung der beruflichen Entwicklung des Einzelnen im Betrieb
    – Beurteilung der Einflüsse des Einzelnen auf das Sozialverhalten
    – Analyse der Gruppenstruktur und die Einflüsse auf die Zusammenarbeit
    – Anwendung von Führungsmethoden und Führungstechniken
    – Lösung von betrieblichen Problemen und sozialer Konflikte
  • Berufs- und Arbeitspädagogik
    – Prüfung der Ausbildungsvoraussetzungen und Planung der Ausbildung
    – Vorbereitung der Ausbildung
    – Mitwirkung an der Einstellung der Auszubildenden
    – Durchführung der Ausbildung
    – Abschluss der Ausbildung

Dauer und Kosten der Weiterbildung zum Industriemeister Chemie

Die Weiterbildung zum Industriemeister Chemie kann in Vollzeit und Teilzeit bei den Bildungsträgern der Industrie- und Handelskammer und weiteren privaten Anbietern erfolgen. Neben den genannten Möglichkeiten besteht weiterhin die Möglichkeit im Fernunterricht die Weiterbildung zu absolvieren.

Je nach Ausbildungsform dauert die Weiterbildung bei den jeweiligen Anbietern zwischen 9 Monaten und 3,5 Jahren. Die Kosten erfragen Sie bitte direkt bei den Weiterbildungsanbietern.

Gefällt es Ihnen?

wallpaper-1019588
Urlaub im Schnee – Tipps von Outdoor-Blogger Udo
wallpaper-1019588
Einladung zur Informationsveranstaltung „DENK MIT – DENK BIO“
wallpaper-1019588
an introduction to GABRIEL TAJEU // EPK + full Album stream
wallpaper-1019588
Frauenliteratur – Meine immerwährende Weihnachts-Leseliste
wallpaper-1019588
Rolo Tomassi: Anhaltendes Wunder
wallpaper-1019588
[Rezension] Die Gabe der Zeit - Verlorene Liebe - von Alexander R. Bloom
wallpaper-1019588
[Rezension] Vernasch mich #1 - Stealing three kisses
wallpaper-1019588
Weißes Haus: Tillerson in Sachen Nordkorea „irrelevant“