Indisches Naan-Brot [vegan]


Heute gibt es mal wieder etwas Gebackenes. Und zwar durfte es dieses Mal die indische Küche sein. Als Beilage zu etlichen warmen Speisen, ist das fladenförmige Naan auf jeden Fall mal einen Geschmackstest wert. Vor allen Dingen, da es sich ziemlich einfach zubereiten lässt. Wer es selbst einmal ausprobieren möchte, benötigt folgende Zutaten:

  • 1/2 Pk. Trockenhefe
  • 300 g Dinkelmehl
  • 100 ml lauwarmes Wasser
  • 1 EL Zucker
  • 4 EL Pflanzendrink
  • 1/2 TL Salz

Und so geht´s:

Indisches Naan-Brot [vegan]

1.) Alle Zutaten zusammen mit dem lauwarmen Wasser in eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig kneten.

2.) Anschließend den Teig für etwa 30 Minuten an einem warmen Ort abgedeckt stehen lassen, bis er sich verdoppelt hat.

3.) Als nächstes gleich große Teigkugeln formen und zu etwa 0,5 cm dicken Fladen ausrollen.

4.) Etwas Öl in eine Pfanne geben (bei einer beschichteten Pfanne geht es auch ohne Öl) und die Teigfladen von beiden Seiten goldbraun ausbacken.

Indisches Naan-Brot [vegan]
Indisches Naan-Brot [vegan]

Fertig ist das indische Naan-Brot aus der Pfanne :). Wenn man möchte, kann man es auch noch mit etwas Öl bestreichen oder mit Schwarzkümmel oder Koriander würzen.

Naan ist eine ideale Beilage beispielsweise zu Hummus oder auch zu warmen Speisen wie Linsensuppe.

Indisches Naan-Brot [vegan]

Dann viel Spaß beim Ausprobieren und vegan genießen :).


wallpaper-1019588
Ein Leben ohne Grenzen – Bilderbuch lassen dich deinen Pass für Europa gestalten
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Mariazeller Advent
wallpaper-1019588
Rosenkohl-Lasagne
wallpaper-1019588
Gerste, Kohlrabi, Senf und Forelle
wallpaper-1019588
Buchbombe: „Anonymous“ rechnet mit „grausamen, unfähigen und gefährlichen“ Trump ab
wallpaper-1019588
Ein Makro, neue Abenteuer und der Wochenstart
wallpaper-1019588
„Nowhere Boy“ von Sam Taylor-Johnson
wallpaper-1019588
Andalusien Tag 5 – Alhambra