In meiner Weihnachtsbäckerei: die weltbesten und saftigsten Haselnussmakronen



In meiner Weihnachtsbäckerei: die weltbesten und saftigsten Haselnussmakronen Yeah! Heute muss Euer Glückstag sein, meine Lieben! Es gibt nämlich mal wieder ein geheimes Familienrezept für Euch... jawohl! Fühlt Euch also quasi zur Familie "Zimtkeks und Apfeltarte" gehörend :)

Die Vor-Weihnachtszeit war für mich als Kind immer die Schönste in unserer Bäckerei... Da durfte ich ganz oft helfen, zum Beispiel beim Bethmännchen oder Marzipankartoffeln rollen, beim Spritzgebäck machen oder beim Ausstechen von Buttergebäck... All' dies kommt immer wieder hoch, wenn ich hier zu Hause beginne, für meine Lieben Plätzchen zu backen. Und jetzt bin ich just in diese Weihnachtsbäckerei eingestiegen und ein absoluter Klassiker bei uns im Hause sind - neben Vanillekipferln, Spitzbuben und Bethmännchen - Haselnuss-Makronen. Aber nicht irgendwelche, sondern die nach dem Originalrezept meines Daddys, die sind nämlich ein Kracher, weil sie mit geriebenem Apfel zubereitet werden. Daher schmecken sie irre saftig und lecker. Und da ich ja ein sehr sozial eingestellter Mensch bin, teile ich natürlich diese Köstlichkeit mit Euch. In meiner Weihnachtsbäckerei: die weltbesten und saftigsten Haselnussmakronen
In meiner Weihnachtsbäckerei: die weltbesten und saftigsten Haselnussmakronen
Für ca. 50 Makronen benötigt Ihr: 400 g gemahlene Haselnusskerne 3 Eier 250 g brauner Zucker 1 kleinen Apfel 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker Oblaten Haselnüsse zum Verzieren
In meiner Weihnachtsbäckerei: die weltbesten und saftigsten Haselnussmakronen
In meiner Weihnachtsbäckerei: die weltbesten und saftigsten Haselnussmakronen
Die Eier mit dem Zucker und Vanillezucker sehr schaumig schlagen, Haselnüsse zufügen und unterrühren. Den Apfel waschen, das Kerngehäuse ausstechen und mitsamt Schale fein raspeln. Den Apfel unter die Haselnuss-Masse rühren. Für 15 Minuten ziehen lassen, nochmals durchrühren und dann Walnuss-große Stücke auf die Oblaten aufsetzen. Den Backofen auf 165 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Makronen für 18 - 20 Minuten golden backen. Tipp: Falls Ihr keine Oblaten mögt, könnt Ihr die Haselnussmakronen auch ohne backen (mach' ich auch!), aber Achtung, sie kleben ziemlich am Backpapier, daher bitte vorsichtig ablösen!
In meiner Weihnachtsbäckerei: die weltbesten und saftigsten Haselnussmakronen
In meiner Weihnachtsbäckerei: die weltbesten und saftigsten Haselnussmakronen
So, Ihr allerliebsten Leser! Habt noch zwei schöne Resttage und startet fröhlich in Euer Wochenende! Ich wünsch' Euch was! Andrea

wallpaper-1019588
HiSilicon Kirin 980 soll schneller sein als Apple’s A12 Bionic
wallpaper-1019588
#RealTalk: Macht dich dein Job krank?
wallpaper-1019588
Frederick Douglass Day in den USA
wallpaper-1019588
Anna Lehmann-Brauns — Der Blick von außen
wallpaper-1019588
Der SAM, Zugvögel und eine Nuss
wallpaper-1019588
Angst vor den Grünen; Bundesrat nimmt die Neueinstufung der Maghreb Staaten von der Tagesordnung
wallpaper-1019588
Glitterbox Radio Show 098: Melvo Baptiste
wallpaper-1019588
Samstagsplausch [07|19]