In KILL THE MESSENGER wird Jeremy Renner zum Enthüllungsreporter

KILL THE MESSENGER ist ein Biopic vom HOMELAND-Serienregisseur Michael Cuesta, in dem Jeremy Renner die Rolle des San Jose Mercury News Enthüllungsreporters Gary Webb übernimmt. Webb hat im wahren Leben, wie auch im Film, entlarvt, dass das CIA nicht nur Rebellen in Nicaragua mit Waffen versorgt hat, sondern zugleich auch Kokain in die USA einfliegen ließ um es auf den Straßen Kaliforniens zu verkaufen und damit den Waffenhandel zu finanzieren.

KILL THE MESSENGER ist einer dieser Investigativ-Journalismus-Thriller, wie sie durch Klassiker wie DIE UNBESTECHLICHEN in 1976 bekannt gemacht wurden. Jeremy Renner schlüpft quasi in die Rolle, die bis in die 1990er Jahre hinein noch von Darstellern wie Michael Douglas, Richard Gere oder vor allem Robert Redford ausgefüllt wurden.

Und gerade hier kann man sich denn auch eingestehen, dass Renner zwar gut in dieser Rolle ist, aber nicht so gut, als dass er den Vergleich mit diesen Herren standhalten könnte. Hierfür fehlt es ihm an der nötigen schauspielerischen Intensität, vermittelt nicht die Not und den Drang, den emotionalen Impact, der mit einer solchen Figur einhergehen könnte und sollte.

Kill the Messenger Jeremy Renner

Was KILL THE MESSENGER dennoch besonders macht, ist die Enthüllungsstory selbst, die in der breiten Masse an Filmen vermutlich an deren Ende gestellt worden wäre. Hier allerdings passiert die Veröffentlichung bereits auf Halbzeit und wir erleben ebenso die Reaktionen der Regierung, des CIA und anderer Medien auf die vermeintliche enthüllten Machenschaften.

Hier spitzt sich der Film zu, gewinnt unser Interesse und besticht durch seine Spannung. Wer nicht mit der Realgeschichte Gary Webbs vertraut ist, wird zudem einer unvorhersehbaren Handlung folgen dürfen.

Besonders das Verhalten anderer Medien ist dabei interessant zu beobachten. Natürlich stürzt sich auf einmal jeder Fernsehsender auf den Reporter, der gleich auch noch zum Journalisten des Jahres gemacht wird. Aber Publikationen wie die renommierte Los Angels Times fühlen sich gleichzeitig gekränkt, dass ihnen eine solche Story durch die Lappen gegangen ist und quasi an ein Provinzblatt verschwendet wurde.

Kill the Messenger Jeremy Renner

Anstatt hier den Erfolg anzuerkennen und ein journalistisches Miteinander zu zeigen, geht man auf Angriffskurs und auf einmal finden sich die Berichte Webbs unter zahlreichen Argusaugen und müssen sich diversen Recherche-Kontrollen unterziehen. Begebenheiten die den gesunden Seelenzustands des Reporters arg in Mitleidenschaft ziehen, da hier alles angegriffen wird, was für ihn seine Berufung ausmachte.

KILL THE MESSENGER benötigt ein wenig Anlauf, entfaltet sich dann aber zu einem richtig sehenswerten Investigativ-Journalismus-Biopic-Thriller, um die Genreschublade mal so richtig weit aufzumachen.

Kill the Messenger PlakatKILL THE MESSENGER

Darsteller: Jeremy Renner, Robert Patrick, Mary Elizabeth Winstead, Lucas Hedges, Rosemarie DeWitt, Tim Blake Nelson, Oliver Platt, Andy Garcia, Michael Sheen, Ray Liotta
Regie: Michael Cuesta
Länge: 112 Min
Kinostart: 10. September 2015
Bilder © Universal Pictures


wallpaper-1019588
BAG: Kann der Arbeitnehmer die Kündigung einer Direktversicherung vom Arbeitgeber verlangen?
wallpaper-1019588
Das Stellenanzeiger ABC Teil I
wallpaper-1019588
Mein Partner ist mein bester Coach – zu jeder Zeit!
wallpaper-1019588
Steiermark Magazin Mariazell – Präsentation
wallpaper-1019588
Keller Abdichtung – Was ist das um wer bietet dies an?
wallpaper-1019588
Die Gabelsteingemeinde
wallpaper-1019588
Styling Pink Culottes
wallpaper-1019588
Outfit: Black Culottes, White Lace Jacket and Platform Raffia Sneakers