In China entdecktes Virus hat nichts mit dem HI-Virus gemein

In „Reisemedizin aktuell 2011“, herausgegeben von der Abteilung für Infektions- und Tropenmedizin der LMU München steht:
In China wurde vor kurzem eine neues als SFTSV (severe fever with thrombocytopenia syndrome) bezeichnetes Virus entdeckt, das 2009 in einigen südchinesischen Provinzen zu schweren Erkrankungen mit Fieber, Thrombo/Leukopenie, Multiorganversagen und teilweise hoher Letalität (bis zu 30%) führte. RNA von diesem neuen Phlebovirus wurde auch in Zecken nachgewiesen, so dass eine derartige Übertragung für wahrscheinlich gehalten wird.

Reisemedizin aktuell 2011, Seite 3
physorg.com schreibt am 23. März:
Bis heute hat es keine epidemiologischen Beweise gegeben, dass das SFTSV Virus durch den Mensch-zu-Menschen Kontakt übertragen werden kann

physorg.com
Epidemiologisch ist dieses Virus unbedeutend.
Weiterführende Infos:
New England Journal of Medicine / Fever with Thrombocytopenia Associated with a Novel Bunyavirus in China
Ab sofort sind weiter unten wieder Kommentare ohne Anmeldung möglich.
Vote
Please enable JavaScript to view the <a href="http://disqus.com/?ref_noscript">comments powered by Disqus.</a> blog comments powered by Disqus

wallpaper-1019588
Der letzte Gran Fondo
wallpaper-1019588
Exklusive Videopremiere: TinTin geben mit „Sphären“ weitere Einblicke in ihre Debüt-EP
wallpaper-1019588
Berghasen Produkt-Lieblinge: Herbst- & Winter-Special!
wallpaper-1019588
BAG: Hinterbliebenenversorgung bei 10 Jahren Ehezeit
wallpaper-1019588
Öldesaster bedroht die Strände des brasilianischen Nordostens
wallpaper-1019588
Neue „Yu-Gi-Oh!“-Artikel im Oktober
wallpaper-1019588
Ischias natürlich behandeln
wallpaper-1019588
Coca de Verdura: Spanische Gemüsepizza