In Boda und Orrefors tut sich wieder was in Sachen Glas

In Boda und Orrefors tut sich wieder was in Sachen Glas
So langsam aber ganz ganz sicher tut sich im schwedischen BODA wie ORREFORS etwas in Sachen Glas und das ist sehr gut so! Während die heutige Ausgabe der Zeitung Barometern darüber berichtete, dass es konkrete Pläne gibt, in ORREFORS wieder 2018 eine Glashütte zu eröffnen und sich sogar Licht am Horizont bezüglich der Nutzung des Namens ORREFORS durch besagte Glashütte zeigt, durfte ich heute vor wenigen Minuten dem Guss eines Prototypen in der Glashütte BODA beiwohnen an dessen zustande kommen ich einen kleinen bescheidenen Anteil habe. Daher sei die Unschärfe bitte verziehen. Sie wurde bewusst gewählt. Worum es genau geht, das wird noch nicht verraten.
+++
Was die Nutzung des Namens ORREFORS in Bezug auf die Glasproduktion angeht, stellt sich die Situation momentan so dar:
  • Im Zuge der Übernahme der Orrefors Kosta Boda AB durch die New Wave Group AB im Jahr 2005 erwarb diese natürlich auch die Rechte an der Marke ORREFORS.
  • Dies war bis 2013 auch kein Problem, weil ja bis dahin durch die Orrefors Kosta Boda AB in ORREFORS auch noch Glas der Marke ORREFORS hergestellt wurde.
  • Nun aber ist es so, dass diverses Glas der Marke ORREFORS momentan durch die Orrefors Kosta Boda AB feil geboten wird, welches definitiv nicht in ORREFORS produziert worden sein kann. Die Orreforser Glashütte ist aber nun schon 2013 zu! Daraus resultiert natürlich die Frage, wo dieses Glas dann produziert wurde, wenn es sich nicht rein zufällig um uralte Lagerbestände handeln sollte, die vielleicht noch vorhanden sind?
Da natürlich diese Frage momentan sehr heftig diskutier wird, gehe ich davon aus, dass sich dies typisch Schwedisch Det löser sig - Das löst sich sehr sicher und sehr schnell wirklich lösen wird. Stehen doch schon Anfang Januar des neuen Jahres die nächsten Meetings an bei denen es darum geht, Nägel mit Köpfen zu machen. Und eines ist diesbezüglich sehr sicher: Diese Nägel mit Köpfen werden gemacht werden!