Impfungen Philippinen – Alle Infos und Tipps

In unserem Artikel findest du alle Informationen, die du für deine Philippinen Reise benötigst, wenn es um das Thema „impfen“ geht.

Bei jedem neuen Reiseziel machen wir uns Gedanken darüber, ob unsere gesundheitliche Vorsorge ausreicht.

Da wir ja schon zu den älteren Semestern gehören, wurden wir als Kinder schon ordentlich geimpft.

Grundimpfungen:

Hierbei solltet ihr aber darauf achten, dass die Impfungen für Tetanus, Diphtherie und Pertussis (Keuchusten) alle 10 Jahre aufgefrischt werden müssen, damit der Schutz erhalten bleibt.

Viele werden diese Impfungen haben , denn sie sind nicht speziell für die Philippinen.

Wenn ihr nicht sicher seid welchen Impfschutz ihr habt, dann schaut doch einfach einmal in euer Impfbuch.

Für die direkte Einreise auf die Philippinen besteht keine offizielle Impfpflicht !

Wenn ihr aber einen Zwischenstopp (innerhalb der letzten 6 Tage vor Einreise) in einem Gelbfieber-Endemiegebiet gemacht habt, dann braucht ihr eine Gelbfieber-Impfbescheinigung.

Diese Gelbfieber-Impfbescheinigung benötigt ihr, wenn ihr aus folgenden Länder einreist:
(Dies gilt auch für den Transit !!)

Angola · Äquatorialguinea · Argentinien · Äthiopien · Benin · Bolivien · Brasilien · Burkina Faso · Burundi · Ecuador · Elfenbeinküste · Franz. Guayana · Gabun · Gambia · Ghana · Guinea · Guinea-Bissau · Guyana · Kamerun · Kenia · Kolumbien · Kongo, Rep. · Kongo, Dem. Rep. · Liberia · Mali · Mauretanien · Niger · Nigeria · Panama · Paraguay · Peru · Ruanda · Senegal · Sierra Leone · Sudan · Suriname · Togo · Trinidad & Tobago · Tschad · Uganda · Venezuela · Zentralafr. Republik

Aber das wird für euch bei einer direkten Einreise aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz nicht betreffen.

Empfohlene Impfungen:

Einige dieser Impfungen werden vom Tropeninstitut für Trekkin- und Langzeitreisen empfohlen.

Um einen umfassenden Impschutz zu haben, ist aber ein Besuch beim Hausarzt oder noch besser bei einem Tropenmediziener unerlässlich!
Nur er kann entscheiden, welche Impfungen für euch wichtig sind!

Weitere Informationsquellen:

privates Tropeninstitut (Internet)

CRM Centrum für Reisemedizin (Internet)

Berliner Tropeninstitut Charite (Zentrale)

Berliner Tropeninstitut Impfambulanz Zweigstelle Steglitz
(bei „Globetrotter“)

Berliner Tropeninstitut Impfambulanz Zweigstelle Buch

Berliner Centrum für Reise- und Tropenmedizin (BCRT)
(Suchfunktion für Tropenärzte)

Wir haben uns immer für die Beratungs- und Impfstelle in Berlin Steglitz bei Globetrotter entschieden.
Hier haben wir sehr gute Erfahrungen mit der Beratung und den Impfungen gemacht.

Malaria auf den Philippinen

Die Philippinen gelten als Malaria-Land!

Das Risiko besteht ganzjährig und ist während der Regenzeit erhöht.

mittleres Risiko:

  • unter 600 m auf Palawan

geringes Risiko:

  • über 600 m und in
  • ländliche Regionen von
  • Luzon
  • Mindoro
  • Palawan
  • Mindanao

malariafrei:

  • Der Rest des Landes und die Großstätte gelten als malariafrei.

Mückenschutz:

Da Malaria, sowie das Denguefieber durch Stechmücken übertragen wird, ist ein ausgiebiger Mückenschutz unbedingt notwendig!
Die größte Gefahr besteht in den Abend- und Nachtstunden.

Was kann ich also machen ?

Wir können aus eigener Erfahrung mückendichte Kleidung empfehlen:

  • mückendichte Hose * (Herren)
  • mückendichtes Hemd * (Herren)
  • mückendichte Hose * (Damen)
  • mückendichte Bluse * (Damen)

Zusätzlich dazu haben wir die frei liegenden Körperstellen noch mit flüssigem Mückenschutz * eingerieben.

Weitere mögliche Maßnahmen sind:

  • Räume mit Aircon kühlen, da Mücken nicht aus der Wärme in die Kälte fliegen
  • Verwendung von Moskitonetzen über dem Bett

Da es keinen Impfschutz gegen Malaria gibt, wird das Mitführen z.B. von Malarone® oder Riamet® als Stand-By Mittel empfohlen.

Unsere Erfahrungen mit einer 28-tägigen Malariaprophylaxa haben wir in einem Artikel festgehalten.

Weitere mögliche Erkrankungen:

Wer jetzt als Reisender öfter individuell unterwegs ist, der wird mit entsprechender Aufmerksamkeit unterwegs sein, sodass das Risiko einer Erkrankung minimiert werden kann.

Reiseapotheke:

Eine Reiseapotheke gehört bei jedem ins Gepäck.
Hier kommt es auch wieder darauf an, dass sie auf die individuellen Bedürfnisse des Reisenden abgestimmt ist.

Aber grundsätzlich sollten folgende Dinge nicht fehlen:

  • Mittel gegen Magen- u. Darmerkrankungen
  • Mittel gegen Reisekrankheit
  • Mittel gegen Erbrechen u. Überkeit
  • Schmerzmittel
  • Sonnenschutz
  • Breitbandantibiotikum
  • Verbandsmaterial
  • Sonnenschutzmittel
  • Insektenschutzmitel
  • Fieberthermometer
  • Wunddesinfektionsmittel
  • Salbe bei Insektenstichen / Sonnenbrand

Auch hier wieder von uns der Hinweis, dass die Rücksprache mit eurem Arzt oder einem Apotheker, die optimale Zusammenstellung der Reiseapotheke garantiert!

Jetzt haben wir einen ganzen Artikel über Krankheiten und Infektionen geschrieben.

Wir möchten nicht den „Teufel an die Wand malen“.

Vielmehr haben wir einfach zusammengetragen, auf was ihr achten könnt, müsst oder solltet, wenn ihr eure kostbare Urlaubszeit auf den Philippinen verbringen möchtet.

Bleibt schön gesund und genießt eure Zeit auf den Philippinen!

Liebe Grüße

Bibo & Tanja

Wie hat Euch der Artikel gefallen?
Schreibt Eure Meinung in die Kommentare – und folgt uns am Besten auch gleich auf FACEBOOK, TWITTER, INSTAGRAM und YOUTUBE, damit ihr nie wieder etwas verpasst!

*Affiliate Link (wenn ihr dem Link folgt, erhalten wir eine kleine Provision, die es uns ermöglicht, diese Seite zu betreiben. Danke! )

#philreise #itsmorefuninthephilippines #VisitPhilippines2015 #philippinen #philippines #ITravelPalawan #the_ph


wallpaper-1019588
Montagsfrage: Technische Skills?
wallpaper-1019588
Hochtouren: Tipps von Profi-Bergsteiger David Göttler
wallpaper-1019588
BSI warnt vor SMS-Phishing
wallpaper-1019588
Algarve: Preise für Häuser steigen – trotz oder wegen der Pandemie