Immobilien in Italien

Alte und neue Häuser in Italien

Man hat ja den Eindruck (und es bestätigt sich leider immer wieder, das dies kein wirkliches Klischee oder Vorurteil ist), dass es in Italien 2 verschiedene Sorten von Immobilien gibt:

  • Entweder sind die Häuser marode, ungepflegt und halb verfallen (links)
  • Oder sie sind aufgebrezelt, gepflegt und edel (rechts)

Übrigens sind beide Bilder am selben Ort und am gleichen Tag aufgenommen, die Objekte stehen keine 500 m voneinander entfernt.
Das erste Haus erstrahlte wohl vor über 100 Jahren in einem prunkvollen Glanz als Kurhaus.
Im zweiten Haus könnte ich mir gut vorstellen, dass es dort einen extra Raum gibt, in dem die Frau Gräfin ihre Grapefruits schält.

Letzere sind immer wieder gerne mit einer Alarmanlage versehen, erstere scheinen niemanden zu gehören.

Möglicherweise stimmt das aber nicht, denn der Besitzer von dem rechten Haus könnte mit der Spekulation von Abrisshäusern (riesiges Grundstück, beste Strandlage) ein gutes Geschäft machen.

Bei lästigen Nebensächlichkeiten wie Denkmalschutz könnte man ein bisschen nachhelfen …

Denn Italien ist ja das Land der unbegrenzten Möglichkeiten und das gilt nicht nur für Immobilien!

Dieser Artikel ist mein Beitrag für den Sonntags- (Schnapp-) Schuss von Always Sunny.

Foto: Immoblien in Giulianova, Italien ©Sabienes
Text: Immobilien in Italien ©Sabienes


wallpaper-1019588
Huawei MatePad Paper E-Ink Tablet kostet 499 Euro
wallpaper-1019588
Hunderasse für Berufstätige
wallpaper-1019588
BIO HOTELS: Natürlich & nachhaltig Urlauben
wallpaper-1019588
Neues Smartphone Gigaset GS5 Lite bietet wechselbaren Akku