Immer dabei sein - Die Angst etwas zu verpassen

Immer dabei sein - Die Angst etwas zu verpassenEigentlich genieße ich den Abend alleine mit einem guten Film und ein paar Snacks, aber ich komme einfach nicht darum in regelmäßigen Abständen auf mein Handy zu schauen, um nichts zu verpassen. Es könnte ja sein, dass die beste Freundin sich meldet und spontan zu einem Mädelsabend einlädt oder man doch ins Kino geht.

Kommt euch das bekannt vor? Wissenschaftler nennen es "Fear of missing out" - kurz FOMO. Man hat die ständige Angst etwas zu verpassen und schaut deshalb andauernd auf sein Handy und wartet auf neue Meldungen, Bilder oder Nachrichten. Ich habe letztens davon gehört und habe mich darin selbst wiedergefunden. Statt ein Wochenende zu entspannen, plane ich es lieber voll, sodass ich dauernd auf Achse bin. Ich will nichts verpassen und lieber direkt dabei sein. Nehmen wir ein extremes Wochenende als Beispiel: Freitags komme ich erst um fünf Uhr von der Schule nach Hause, gehe abends noch feiern und liege erst um sieben Uhr morgens im Bett. Samstags treffe ich mich kurz mit einer Freundin und arbeite die halbe Nacht, sodass ich erst um 4 Uhr nachts nach Hause komme und Sonntag verabrede ich mich für 2 Uhr mittags mit der nächsten Person.Solche Wochenenden gab es bei mir Ende letzten Jahres tatsächlich mehrmals und im Nachhinein gesehen denke ich mir, dass ich da wirklich zu viel auf mich genommen habe. Ich möchte gerne alle meine Lieben regelmäßig sehen, meine Arbeit macht mir total Spaß und hin und wieder Feiern will ich auch. Aber dann ist da meine Gesundheit. Mein Kopf pocht, wenn ich so spät schlafen gehe, meine Augenringe gehen gefühlt bis ins Unermessliche und in mir drin weitet sich eine Unruhe aus. Schön und gut, wenn ich viel erlebe und nichts verpasse, weil ich nicht nein sage(n kann), aber für dieses Jahr habe ich mir vorgenommen, es auch regelmäßig ruhiger angehen zu lassen. Ich habe gerne etwas zu tun und das sogar lieber als tatenlos rumzusitzen, aber ich neige einfach dazu es etwas zu übertreiben. Dennoch bessere ich mich bereits. Erst letztens habe ich einen Abend mit einer Freundin verbracht und den anderen einfach entspannt und sozusagen "nichts" getan. Warum ich euch davon berichte? Weil ich denke, dass es da draußen dem ein oder anderen auch so geht. Sagt ihr zu jeder Gelegenheit ja und schaut oft auf euer Handy, wenn ihr eigentlich einen ruhigen Abend vor euch habt? Es ist ganz normal, dass man hin und wieder etwas verpasst, im Zeitalter von Facebook und Co. wird uns dies nur leider andauernd unter die Nase gerieben: Der eine ist gerade Cocktails trinken, während sich die anderen auf einem Konzert vergnügen und man selbst dann doch Zuhause sitzt. Die beste Lösung für die anschließeneden Gewissensbisse: Das Handy einfach verstummen lassen und in einem anderen Raum lassen. So kann man sich auch einen schönen Abend alleine machen.


Habt ihr auch die Angst etwas zu verpassen oder seid ihr der Typ, den es komplett kalt lässt? Ich würde mich freuen eure Sichtweisen zu lesen :)

Bloglovin | Facebook | Instagram

wallpaper-1019588
Mount Everest Base Camp Trek
wallpaper-1019588
[Manga] Beastars [7]
wallpaper-1019588
[Comic] The Walking Dead [29]
wallpaper-1019588
Outdoorsuechtig TV: 16.10.2021 – 29.10.2021