Im Zeichen der Muschel

“Der Jakobsweg – Ein Weg und seine Pilger” ist der Titel eines Videos von Cosima Dannoritzer, Alejandra Takagi Buján und Thomas F. Gallasch.  Dieser schön gemachte Film zeigt in knapp 50 Minuten die wichtigsten Stationen auf dem 800 km langen spanischen Camino Frances. Immer wieder werden Pilger interviewt und zu ihren Beweggründen befragt. Schön ist der Satz der Berliner Pilgerin: “Alle Freunde waren von unserem Vorhaben begeistert – aber keiner wollte mit!”
Ab Minute 27 wird es spannender: Es geht um die Herbergen und die müden Füße. Zitat: “Jede Pilgerherberge hält Präparate für beanspruchte Füße bereit. Kein Pilger kommt ohne Blasen und wund gelaufene Füße davon.” Dann sieht man die Herbergsmutter Isabel Rodriguez wie sie eine Blase “versorgt”. “Das ist ihre Spezialität,” sagt der Sprecher. Und sie hantiert mit einer Nadel am Fuß des armen Pilgers herum. Verkniffene Schreie sind zu hören. Ich hoffe sehr, dass ich die Dienste dieser Dame niemals brauchen werde…