Im windigen Norden - Teil 1

Unsere erste Reise des Jahres führte uns vergangene Woche in den Norden Hollands, genauer nach Amsterdam. Sabine reiste aus beruflichen Gründen bereits am Mittwoch und ich folgte ihr am Donnerstag, zuerst mit dem Zug nach Genève-Aéroport und von dort mit KLM weiter nach Amsterdam Schiphol. Nach dem angenehmen Flug bei guter Aussicht fuhr ich mit einem Bus in die Stadt und konnte dort in unser Zimmer im Grand Hotel Downtown einchecken. Da Sabine noch beschäftigt war, machte ich mich anschliessend alleine auf, das Tropenmuseum zu erkunden. In diesem Museum werden in einem riesigen, prunkvollen Gebäude auf interessante Weise verschiedene völkerkundliche und kulturelle Aspekte aus der ganzen Welt und besonders aus den ehemaligen Überseegebieten Hollands präsentiert. Danach traf ich mich mit Sabine und wir besuchten gemeinsam die Heineken Experience im alten Brauereigebäude. So konnten wir in einem unterhaltsamen und interkativen Rundgang ein paar interessante Fakten über eines der bekanntesten Biere der Welt erfahren und sogar den Brauprozess am eigenen Leib erleben. Nach einer kleinen Verpflegung fuhren wir mit Tram und Metro zur Amsterdam ArenA und verfolgten in diesem imposanten Stadion vor rund 50'000 Zuschauern das Spiel zwischen AFC Ajax und dem FC Groningen. Ajax hatte mehr Spielanteile, konnte jedoch im Abschluss nicht immer überzeugen und so stand es zur Halbzeit 1 zu 1. In der zweiten Hälfte nahm der Druck auf das Groninger Tor weiter zu und ein paar Minuten vor Schluss erzielte der eingewechselte Isländer Kolbeinn Sigþórsson das Siegtor zum 2-1-Endstand.

Im windigen Norden - Teil 1

Amsterdam 2014 - Donnerstag

Am Freitag stärkten wir uns zuerst mit einem Frühstück bei Streetkitchen gleich neben dem Hotel und begaben uns dann bei windig-regnerischem Wetter zum Amsterdam Museum, wo wir uns in der Ausstellung Amsterdam DNA mit der Geschichte der Stadt von den Anfängen ums Jahr 1000 bis heute vertraut machten. Als nächstes spazierten wir bei immer noch unfreundlichem Wetter über den Dam, wo imposante Bauwerke wie der königliche Palast und das riesige Kaufhaus De Bijenkorf zu finden sind. In Letzterem genehmigten wir uns im Restaurant im 5. Stock unser Mittagessen. Weiter auf dem Programm stand nun die Ausstellung Marcel Wanders: Pinned up at the Stedelijk im Stedelijk Museum am Museumsplein. In zwei Themenwelten konnten wir uns einen interessanten Einblick in 25 Jahre niederländisches Design von Marcel Wanders verschaffen. Den weiteren Abend verbrachten wir am Vrijdag [email protected] Gogh Museum, wo in der Ausstellung auf mehreren Stockwerken einige der Meisterwerke des bedeutenden Malers Vincent Van Gogh, der als Mitbegründer der modernen Malerei gilt, sowie Bilder seiner Freunde und Zeitgenossen zum Vergleich ausgestellt sind. Speziell am Freitag abend ist neben der verlängerten Öffnungszeit auch der Barbetrieb mit DJ und die Musiker in der Eingangshalle des Museums. Durch diesen innovativen Event, der jeden Freitagabend stattfindet kann zusätzlich ein Publikum angezogen werden, welches sonst wohl nicht jeden Tag in einem Museum anzutreffen ist. Nach einem gemütlichen Glas Wein ging es für uns weiter zum späten Nachtessen im Restaruant Dam Plaza und mit einem kurzen Spaziergang durch das berühmte Rotlicht-Viertel beendeten wir dann diesen Tag.

Im windigen Norden - Teil 1

Amsterdam 2014 - Freitag


wallpaper-1019588
Outdoorsuechtig TV: 18.09.2021 – 01.10.2021
wallpaper-1019588
Trauermücken loswerden: 5 Tipps, um dem Befall entgegenzuwirken
wallpaper-1019588
Trauermücken loswerden: 5 Tipps, um dem Befall entgegenzuwirken
wallpaper-1019588
Ni no Kuni II: Schicksal eines Königreichs: Launch-Trailer zur Switch-Version veröffentlicht