Im Test: Glagla Schuhe

Jawohl, Du hast richtig gelesen :) Glagla Schuhe.. Ich muss zugeben, als ich zum ersten Mal den Namen gelesen habe ging mir sofort G(l)ag(l)a durch den Kopf :D Aber diese Schuhe sind keineswegs Gaga!

Im Test: Glagla Schuhe

Ich durfte ein paar Glagla Classics näher unter die Lupe nehmen nur leider spielt hier das Wetter nicht so richtig mit um aus dem coolen Sommerschuh alles herauszuholen.

Erst mal zur Optik:

Irgendwie erinnern mich die Glagla Schuhe an Sneaker/Turnschuhe, nur dass sie viiiiel leichter sind als herkömmliche Turnschuhe. Ein Schuh bringt gerade mal 171 g auf die (Küchen-)Waage.

Im Test: Glagla Schuhe

Toll finde ich zudem den Klettverschluss, der ermöglicht einen leichten Einstieg und bietet aber dennoch sicheren Halt. Wer nicht genug Halt im Schuh hat, der kann noch einen Schnürsenkel zu Hilfe nehmen, den habe ich aber “abgebaut”, damit ist gemeint, dass ich genügend Halt nur mit dem Klettverschluss habe.

Für mich persönlich (habe da eine Macke mit) ist die Ansicht von oben. Also die Draufsicht, wie ich sie habe wenn ich den Schuh am Fuß habe.

Im Test: Glagla Schuhe

Für meinen Geschmack könnten sie ruhig etwas runder an der Spitze sein, aber ich finde die Form passt prima.

Das “Highlight” ist aber die Sohle.

Im Test: Glagla Schuhe

Auf dem folgenden Bild besser zu erkennen sind die “Lüftungsschlitze” welche eine perfekte Luftzirkulation im Schuh ermöglichen.

Im Test: Glagla Schuhe

Und so sieht´s aus, wenn man den Schuh ohne Innensohle gegen das Licht hält:

Im Test: Glagla Schuhe

Um den Tragekomfort beurteilen zu können, haben sie mich am Wochenende beim Tierpark-Besuch begleitet.

Der Tragekomfort ist himmlisch! Durch das leichte Gewicht sind die Schuhe kaum spürbar, federn aber dennoch z.B. steinige Wege prima ab. Am Vormittag war es einigermaßen warm, die Glaglas habe ich ohne Socken getragen und nicht einen Moment lang das Gefühl von schwitzigen Füssen gehabt! Mittags fing es dann leider an zu regnen, so habe ich das “Strandfeeling” eben in einer Pfütze nachgestellt :D Perfekt, wenn es nicht so kalt gewesen wäre. Da die Glaglas dann dementsprechend aussahen (ich Doofi hab das Foto machen vergessen) hab ich sie kurzerhand in die Waschmaschine gepackt. Zusammen mit 2 Bettlaken (damit es nicht so rumpelt) habe ich die Glaglas bei 30°C gewaschen. Ich kann sie mir auch prima beim Sport vorstellen!

Und sie kamen blitzsauber wieder raus! Die Einlegesohlen habe ich vor dem Waschen aber rausgenommen, ich war mir nicht sicher, ob die auch mit in die Maschine dürfen. Die habe ich per Hand sauber gemacht. Innerhalb von knapp 2 Stunden waren die Glaglas trocken und wieder einsatzbereit. Wow!!

Die Glagla Schuhe gibt es neben der Classic-Variante auch noch als Ballerina “Marbella”, welche Momentan mein optischer Favorit ist :)

Im Test: Glagla Schuhe

Dann, finde ich auch sehr schick, die Glagla Glamour. In Silber finde ich sie aber um längen besser.

Im Test: Glagla Schuhe

Preislich liegen sie zwischen 44,95 Euro und 49,95 Euro für die Damenmodelle.

Die Herren der Schöpfung sollen aber auch nicht zu kurz kommen, für die wurde dieses Modell für 64,95 Euro designt.

Im Test: Glagla Schuhe

Auch an die Kinder wurde gedacht :) Leider erst ab Größe 30, da müssen Nick´s Füsse noch ein bißchen wachsen.


wallpaper-1019588
über OSTERN
wallpaper-1019588
25 Tipps, um Ihren Blog gegen die Wand zu fahren
wallpaper-1019588
Liebeserklärung: Björn Höcke bietet Jens Spahn eine wunderbare Beziehung
wallpaper-1019588
Mehr als ein Fehler in der Motorik
wallpaper-1019588
Die arabische Theorie
wallpaper-1019588
Lancôme La Vie est Belle
wallpaper-1019588
Überbackene Palatschinken mit Feigenmus
wallpaper-1019588
Diablo 3: Eternal Collection für Nintendo Switch angekündigt.