Im Test: Alfason® Repair - Dermatologische Hautcreme

Hallo meine Lieben,
die Probleme mit der lieben Technik reißen einfach nicht ab. Diese Woche konnte ich aus unerfindlichen Gründen nichts veröffentlichen. Dieses Problem konnte vor wenigen Minuten gelöst werden, fragt mich aber nicht woran es scheiterte. Wart ihr damit schon mal mit eurem Blog bei blogger.com (blogspot) konfrontiert?
Jedenfalls schulde ich Euch eine Menge Neuigkeiten, also nicht wundern wenn etwas mehr an Input als gewöhnlich von mir folgt. ;-)
Diese Woche hatte ich die Alfason® Repair - Dermatologische Hautcreme im Test.
Dabei handelt es sich nicht um eine reguläre Creme, sondern um eine medizinische Hautpflege für trockene bis sehr trockene Haut.
In den letzten Monaten verwendete ich zur Pflege meiner bisher sensiblen und fettigen Haut Produkte von Lush. Ein gutes halbes Jahr später ist meine Haut dadurch sehr trocken und so schlage ich mich mit dem genau entgegengesetztem Extrem herum. Natürlich, eigentlich sollte ich darüber glücklich sein, dass ich Produkte gefunden habe die meine ursprünglichen Probleme beseitigten, allerdings brachte das auch erhebliche Nachteile mit sich. Meine Poren sind enorm vergrößert, unter den Augen haben sich leichte Fältchen gebildet und ein Juckreiz, sowie dauerhaftes Spannungsgefühl treiben mich an manchen Tagen in den Wahnsinn.
Um die Poren optisch unter meinem MakeUp zu kaschieren greife ich deshalb regelmäßig, um nicht zu sagen täglich zu Camouflage. Nicht gerade die optimalste Lösung. Der morgentliche Schminkablauf hat sich dadurch zeitlich stark in die Länge gezogen. Selbst eine reichhaltige Feuchtigkeitscreme aus dem Hause DM, die ich jeden Abend aufgetragen habe, hat keine Verbesserung bewirkt. Umso dankbarer war ich, als die liebe Celina Kontakt mit mir aufnahm und mir das Produkt "Alfason® Repair" empfohl.
Im Test: Alfason® Repair - Dermatologische Hautcreme

Das soll Alfason® Repair bewirken

  • Stärkt die Hautbarriere durch die hautidentischen Barriere-Fettstoffe Ceramide, freie Fettsäuren und Cholesterol, die im natürlichen Verhältnis zueinander stehn.
  • Sofortwirkung: Die Verdunstung wird durch den Abdeck-Effekt reduziert und ein Sofort-Schutz aktiviert.
  • Mittelfristige Wirkung: Beim weiteren Eindringen in die Hornschicht sind die Barriere-Fettstoffe in der Lage, die Feuchtigkeit über mehrere Stunden zu bewahren.
  • Langzeitwirkung: Letztendlich werden die Barriere-Fettstoffe in die mittlerweile leeren Speicher aufgenommen. Von dort werden sie bei Bedarf wieder freigesetzt. So führt Alfason® Repair der Haut die Barriere-Fettstoffe zu, die die Haut selbst erst im Laufe von mehreren Tagen bilden könnte. Die natürliche Produktion der Barriere-Fettstoffe wird dabei nicht behindert. Schon ein einmal tägliches Auftragen von Alfason® Repair kann auf diese Weise die Barrierefunktion wieder aufbauen und die Haut bis zu 24 Stunden schützen. Zudem wird die Hautfeuchte durch das Zuführen des Feuchthaltefaktors Glycerin gesteigert.

Hautbarriere - was ist das?

Zu den wichtigsten Aufgaben der Haut gehört es, das Wasser im Körper zu speichern und das Eindringen von schädlichen Substanzen zu verhindern. Hierfür ist die oberste Hautschicht verantwortlich. Sie besteht aus flachen Hornzellen, die von speziellen Barriere-Fettstoffen umgeben sind. Nur wenn diese Barriere-Fettstoffe (Ceramide, freie Fettsäuren, Cholesterol) in einem natürlichen Verhältnis zueinander vorliegen, kann die Haut ihre Feuchtigkeit bewahren und fühlt sich weich und geschmeidig an.  

Test

Empfohlen wurde mir die Spezialcreme "tröpfchenweise" aufzutragen. Deshalb rechnete ich mit einer flüssigen Substanz. 
Dem ist nicht so. 
Die Creme gleicht mehr einer Paste, Geruchsnote: Nivea.  
Im Test: Alfason® Repair - Dermatologische Hautcreme
Das Auftragen gestaltet sich etwas zäh, lässt sich weniger gut auf dem Gesicht verteilen, man muss mehrmals zur Tube greifen. Der Effekt hingegen ist Feuchtigkeit pur. Kurz nach dem eincremen fühlt man klar und deutlich eine wahre Feuchtigkeits-Explosion. Meine trockene Haut entspannt sich innerhalb weniger Minuten. Auch meine Poren verkleinern sich dadurch zunehmend. 
ABER: Durch die neugewonnene Feuchtigkeit bildet sich auch ein dicker Fettfilm, was es unmöglich macht die Repair-Creme als MakeUp-Grundlage zu verwenden. Als Tagespflege kann ich sie deshalb nicht empfehlen. Als eine reichhaltige Nachtcreme eignet sie sich dagegen perfekt. 
Natürlich sind auch noch am nächsten Morgen glänzende Hautstellen zu sehen, werden aber nach einer Reinigung eliminiert. Anschließend hat mein Gesicht einen leichten Baby-Touch. ;-)
Meine Haut ist insgesamt entspannter geworden, der Juckreiz und auch das Spannungsgefühl haben abgenommen, worüber ich sehr glücklich bin. Meine Haut produziert zwar untertags nun wieder etwas mehr Glanz, aber das ist nichts im Vergleich zu meiner "fettigen" - Hautzeit. 
Selbst auf Camouflage kann ich nun fast verzichten.
Ich hoffe nun darauf, dass Alfason eine gleichwertige Creme ohne stark hinterlassenden Fettfilm kreiert, die man als Tagespflege nutzen kann. 
Weitere Informationen zu Alfason® Repair: http://www.alfasonrepair.de/ 
Einen lieben Dank sende ich an Celina von Dr. Kaske!

wallpaper-1019588
Es geht weiter mit der Mittelschicht
wallpaper-1019588
Periode und Brustschmerzen – was kann ich tun?
wallpaper-1019588
NEWS: Silversun Pickups veröffentlichen neues Album “Widow’s Weeds”
wallpaper-1019588
23. Steiermark-Frühling | Steirerfest 2019 in Wien
wallpaper-1019588
Sony zeigt den DualSense-Controller für die PlayStation 5
wallpaper-1019588
Rinderragout
wallpaper-1019588
Wassertemperatur El Gouna: Aktuelle Wassertemperaturen für El Gouna (Ägypten) am Roten Meer
wallpaper-1019588
Preview: AVON FLICKERING CRYSTALS Nagellack