Im Kurztest: Hunted: Die Schmiede der Finsternis

Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte - im Falle des Action-Rollenspiels "Hunted: Schmiede der Finsternis" von Bethesda und inXile ist das der Spieler. Allerdings sind die Kabbeleien der beiden ungleichen Helden so ziemlich das Einzige, was diesen auf Teamplay gebürsteten PC- und Konsolentitel in irgendeiner Weise aus der Masse hervorhebt.
In einer finsteren Fantasy-Welt wie der von "Hunted" können nur echte Typen bestehen. Typen wie Caddoc und E'lara eben. Er, der typisch-klobige Fantasy-Recke mit Glatzkopf und Tattoos, sie, die schlank-elegante Klischee-Elfin mit großem Busen und schlanker Wespentaille.
View the original article here

wallpaper-1019588
Forscher entdecken Mikroplastik im menschlichen Darm
wallpaper-1019588
Manga zu Anonymous Noise endet bald
wallpaper-1019588
(Ziemlich) Beste Freunde
wallpaper-1019588
Property: Warum so skeptisch?
wallpaper-1019588
Flugroute?
wallpaper-1019588
Gründung des Energieinstituts auf den Balearen soll Energiewende unterstützen
wallpaper-1019588
Weihnachtliches Knallbonbon - gemacht mit einer Handstanze!
wallpaper-1019588
Krustenbrot oder leckeres Vollkorn-Mischbrot