[Im Interview] – Gründer Thomas Schiebler von VeggieSearch – der neuen Suchmaschine für vegane und nachhaltige Produkte


(*enthält Werbung und Markennennung)

Im heutigen Beitrag möchte ich euch VeggieSearch vorstellen.  Eine Produkte-Suchmaschine speziell für Veganer sozusagen. Aber auch für alle, die in dieser Welt etwas verändern möchten, da ihnen Themen wie Tierschutz, Nachhaltigkeit, der Klimawandel und Umweltschutz, aber auch ethisch vertretbare Mode wichtig sind.
Gerade das war es, das sofort mein Interesse geweckt hat.
Seit dem 01. November diesen Jahres ist die Suchmaschine VeggieSearch nun online gegangen. Ein Projekt, das von Thomas Schiebler ins Leben gerufen wurde. Meinem heutigen Interviewpartner sozusagen :).

[Im Interview] – Gründer Thomas Schiebler von VeggieSearch – der neuen Suchmaschine für vegane und nachhaltige Produkte

Hallo Thomas. Ein paar Worte über dich. (Seit wann lebst du selbst vegan und was hat dich dazu inspiriert?)

Hallo liebe Cordula, erst einmal vielen lieben Dank für die Gelegenheit, auf deinem Blog meine vegane Suchmaschine VeggieSearch vorstellen zu dürfen.

Um auf deine Frage einzugehen, ich lebe nun seit mehr als zwei Jahren vegan. Ich glaube es müsste der 04.09.2016 gewesen sein, als ich mich für die vegane Ernährung und Lebensweise entschieden habe. Die Frage nach der Inspiration ist bei mir immer etwas amüsant, denn oft erwartet man als Fragesteller irgendein einschlägiges Erlebnis, eine Erkenntniss oder irgendwas in der Art. Ich kann leider gar nichts von dem aufzählen. Vegan wurde ich tatsächlich von jetzt auf gleich, ohne mich irgendwie mit dem Thema näher beschäftigt zu haben. Ich war vorher ein Jahr vegetarisch und davor ein sehr unbewusst lebender Mensch. Vor meiner vegetarischen Zeit machte ich mir keine Gedanken über die Umwelt oder das Fleisch, das ich esse. Bei mir gab es statt Gemüse Fleisch. Nach einem Burger-Wettessen wurde ich einige Tage später von heut auf morgen Vegetarier.

Ich glaube genau ein Jahr später, auf den Tag genau, war ich in einem Supermarkt einkaufen. Auf der Einkaufsliste stand Käse und Brötchen. Und als ich so den Einkaufswagen schob, sagte mir mein Bauch plötzlich: Thomas ab heute lebst du vegan und zusätzlich auch noch glutenfrei. Und so war es dann auch, ab dieser einen Sekunde entschloss ich, auf den Käse und die Brötchen zu verzichten und ich wühlte durch die Obst- und Gemüseabteilung. Seitdem lebe ich vegan. Vorher habe ich nie ein Video oder Buch zu dem Thema gelesen und ich wusste auch nicht wirklich, was ich mit der Ernährungsumstellung beachten muss.

Eine Suchmaschine speziell für die Bedürfnisse vegan lebender Menschen ist einmal etwas vollkommen anderes. Wie bist du auf die Idee gekommen VeggieSearch ins Leben zu rufen?

Auch das ist wieder eine gute Frage, die ich auch nicht ganz gewöhnlich beantworten kann. So richtig kann ich mich heute nicht mehr an den Ideenfunken entsinnen. Ich sage zwar immer, dass ich mich aufgrund meiner etwas schwierigeren Ernährung – vegan, glutenfrei und zuckerfrei – einfach in die Problematik des Suchens nach geeigneten Lebensmittel hinein denken konnte, aber das ist denke ich nur die halbe Wahrheit. Die Idee entstand irgendwann, nachdem ich für zwei Kumpels eine Projektidee für ein gemeinsamen Vorhaben entwickeln sollte. Parallel zu unserem Vorhaben schoss mir die Idee für eine vegane Produktsuchmaschine in den Kopf. Da meine beiden Kumpels selber nicht vegan lebten, setzte ich mich alleine an das zukünftige VeggieSearch.

Während der Entwicklung geriet ich jedoch immer wieder in Zweifel, da ich mehrere Sachen mit einmal integrieren wollte, dies aber aufgrund der Marktsituation und der technischen Gegebenheiten nur schwer möglich war. So wollte ich nicht nur eine vegane Suchmaschine entwickeln, sondern alle Produkte sollten auch zusätzlich biologisch und fair produziert sein. Leider war dies einfach nicht umsetzbar, sonst wäre ich mit nur sehr wenigen Artikeln gestartet und der Begriff Suchmaschine wäre nicht angemessen gewesen. So musste ich während der Zeit immer wieder Kompromisse eingehen, denn das Hauptziel ist und war immer, vor allem Veganern das Suchen nach veganen Produkten im Internet zu erleichtern.

Ich entschloss mich somit, erst einmal den Hauptfokus auf vegane und bestmöglich auf biologische Produkte zu setzen. Händler und Online-Shops mit zusätzlich fairen Produkten werden jedoch bevorzugt behandelt und aufgenommen. Mein Ziel ist es, Stück für Stück immer weiter in die Richtung vegan, fair und bio zu gehen um irgendwann ausschließlich alle drei Komponenten in Kombination anbieten zu können.

[Im Interview] – Gründer Thomas Schiebler von VeggieSearch – der neuen Suchmaschine für vegane und nachhaltige Produkte
Was genau unterscheidet VeggieSearch im Vergleich zu anderen bekannten Suchmaschinen?

Oft wird VeggieSearch mit der grünen Suchmaschine Ecosia verglichen. Die Suchmaschine, die Bäume pflanzt. Ecosia ist ein super Projekt, VeggieSearch unterscheidet sich jedoch komplett von so einer herkömmlichen Suchmaschine. Google, Bing und Ecosia haben folgendes gemeinsam: sie durchsuchen das komplette Netz und listen als Ergebnisse die unterschiedlichsten Seiten und Themen auf. So kann vom Blogartikel bis zum Rezept alles dabei sein.

VeggieSearch listet hingegen ausschließlich vegane Produkte. Man bekommt also über unsere Suchmaschine nur passende Artikel aus den unterschiedlichsten Online-Shops angezeigt. Zusätzlich gibt es bei doppelten Produkten auch ein integrierten Preisvergleich. Ein weiteres Feature, dass jedoch in Sachen Design noch etwas verbessert werden muss, ist die Filter-Funktion, mit der man zusätzlich nach zum Beispiel Allergenen, Inhaltsstoffen, Siegeln und so weiter filtern kann.

Wie können Veggies als Verbraucher von VeggieSearch profitieren?

Wie im vorherigen Punkt bereits kurz angesprochen, bekommt der Verbraucher – ob Vegetarier, Veganer oder sich bewusst ernährender Mensch – mit VeggieSearch die Möglichkeit, schneller vegane, nachhaltige und teilweise faire Produkte online zu finden. Die Suche soll somit deutlich vereinfacht werden. Aufgrund der verschiedenen kooperierenden Online-Shops kann auch teilweise der Wunsch-Shop ausgewählt und das Produkt muss dann nicht bei Händlern gekauft werden, die man selber nicht unterstützen mag. Bis dies jedoch alles zu 100% stimmig ist, werden noch etwas Entwicklungszeit und vor allem finanzielle Mittel benötigt.

Das Beste an VeggieSearch ist aber sicherlich die Inspirationsmöglichkeit, denn mit VeggieSearch versuche ich immer wieder neue nachhaltige und vegane Produkte zu finden, die man so vielleicht gar nicht auf dem Schirm hat. Oder wusstest du, dass es zum Beispiel ein nachhaltiges Küchenbrett in Plastikoptik aus Reishülsen gibt? Sieht aus wie ein Schneidebrett aus Plastik, ist aber keins. Mit unserem Blog und der Facebook-Seite wollen wir genau solche innovativen Ideen unseren Nutzern vorstellen.


Doch wie kann VeggieSearch auch für Unternehmen interessant sein?

VeggieSearch fungiert mit der Suchmaschine als eine Art Plattform für Unternehmen mit veganen und ökologischen Produkten. Unternehmen haben die Chance, zielgruppenorientiert ihre Produkte ohne hohe Werbekosten anzubieten. Erfüllt ein Händler die notwendigen technischen Voraussetzungen, erfolgt dies sogar fast ohne Aufwand seitens des Unternehmers. Mit dem integrierten Blog können Unternehmer mit VeggieSearch auch eine umfangreiche Produkt- und Unternehmensvorstellung bekommen.

Zusätzlich lege ich großen Wert auf die Unterstützung kleinerer Gründer und StartUps. Ich lebe nach dem Motto: Menschen, die den Planeten zu einem besseren Ort machen wollen, müssen einfach zusammenhalten. Ich verzichte somit vor allem bei kleinen Herstellern und Visionären auf teure Vorstellungen. So wird die nächsten Tage zum Beispiel ein kleiner Familienbetrieb mit ihren grandiosen veganen Feinkostsalaten, die nur einmal in der Woche zubereitet und verschickt werden, aufgenommen und vorgestellt. Auch zwei kleine vegane Taschenlabel und ein Hersteller für Upcycling-Gürtel werden in den kommenden Tagen folgen.

Insgesamt finanziert sich VeggieSearch zwar aktuell durch Provisionen, dies ist aber nur bei den größeren Händlern der Fall. Kleinere Shops mit wenigen Produkten, die nicht über die technischen Voraussetzungen verfügen, nehmen wir aktuell – wenn möglich – provisionsfrei auf. Wir bieten jedoch über Steady ein freiwilliges Unterstützungsmodell für User und Unternehmer an, damit wir dadurch langfristig noch intensiver verschiedene nachhaltige Ideen vorstellen und pushen können.

Was genau sind die Ziele von VeggieSearch?

Eines der Hauptziele ist es, langfristig verschiedene Unternehmen zu einer nachhaltigeren, veganen und fairen Firmenphilosophie zu ermuntern. Dabei soll der Markt und das Angebot vor allem an Fairtrade und Fair Wear Produkten steigen, damit wir in Zukunft fast ausschließlich vegane, biologische und faire Artikel anbieten können. Zusätzlich soll VeggieSearch die erste Anlaufstelle für vegane und ökologische StartUps werden. Mit der steigenden Bekanntheit soll auch die eigenständige Finanzierung und Kostenabdeckung stattfinden, damit sich VeggieSearch irgendwann auch intensiv mit mehreren Mitarbeitern um grüne und innovative Projekte und Ideen kümmern kann. In der Schublade liegen noch einige Ideen, die ich Stück für Stück umsetzen möchte.

Eines der Ziele wäre, ein Vorreiter für wirklich faire Arbeitsbedingungen in Deutschland zu sein. Ob Illusion oder tatsächlich möglich, zumindest möchte ich irgendwann die Chance bekommen, eventuellen Mitarbeitern bei üblichen Lohn keine 40-Stunden- und 5-Tage-Arbeitswoche anbieten zu müssen. Bis dahin heißt es aber erst einmal, selber den eigenen Lebensunterhalt finanziert zu bekommen.

Gibt es noch etwas, das du meinen Lesern sagen möchtest?

Liebe Cordula , ich möchte mich vor allem nochmal bei dir für die Gelegenheit bedanken, hier bei dir meine vegane Suchmaschine vorstellen zu dürfen. Des weiteren bedanke ich mich bei allen Freunden, Veganern und Bloggern, die mich in verschiedenster Form unterstützen. Denn was ich den letzten Tagen leider bemerken durfte, auch bei Veganern ist dies nicht selbstverständlich. Vor allem Geld spielt für viele eine große Rolle. Daher bin ich glücklich, wenn ich auf tatsächliche Gleichgesinnte treffe, die gemeinsam für eine Sache „kämpfen“.


wallpaper-1019588
Den richtigen Fitness Tracker finden – Teil 1 Garmin
wallpaper-1019588
Wie wird in einer Vaadin (Spring) Anwendung ein Debug-Fenster geöffnet?
wallpaper-1019588
Was bleibt ist die Story, was kommt ist der Job
wallpaper-1019588
Ein Vintage-Märchen von Guillermo Del Toro: SHAPE OF WATER
wallpaper-1019588
Vorspeise vegetarisch: Rahmspinat mit Ei
wallpaper-1019588
Ludoraz, der Hase, die Hose
wallpaper-1019588
Upcycling mit Pappe: DIY Utensilo im Trendfarben-Mix
wallpaper-1019588
Sepp - Das neue Boutique Hotel in Österreich