Illustration

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Vor allem wenn Frau Gromowa sie zeichnet.

Рисунки Ольги Громовой” – ich mag diese Bilder. Immer schon. Nun hat das Mädel erneut ein Buch illustriert – Turgenews “Mumu”. Hach ja, *ein Tränchen tropft aus dem Auge eines alten Mannes*, man sollte die Geschichte ruhig noch einmal lesen, diesmal in deutscher Sprache.

Mumu - Bild Olga GromowaBilddank an O. Gromowa

Hausknecht Garassim ist taubstumm, doch von ungewöhnlicher Kraft und handwerklich begabt. Aufgrund seiner Behinderung ansonsten isoliert, freundet er sich mit Tatjana an. Doch die wird zwangsweise mit einem anderen verheiratet. Mit einem, den sie nicht liebt.

Die „барыня“, eine alte Witwe, ist launenhaft und herrschsüchtig.

Garassim findet eine kleine Hündin, den er „Mumu“ nennt. Mit ihr verbindet ihn bald ein inniges Verhältnis. Doch die böse Herrin verkauft das Hundchen, welches aber wieder zu Garassim zurück findet.

Da befiehlt die Herrin ausgerechnet Gerassim, Mumu zu töten …


Einsortiert unter:Репортаж, Märchen Tagged: Mumu, Olga Gromowa, Turgenew

wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte