Ich sehe was, was du nicht siehst und das ist...gelb! - "Minions" erobert die Kinos!


IM KINO! ©Universal Pictures

Gelb, gelb, gelb. Wohin man die letzten Wochen auch sah, die Minions waren überall. Ob Fernsehwerbung, Amazon, oder Supermarktprospekt – es gab kein Entkommen. Der Grund: Das Spin Off der erfolgreichen „Ich – einfach unverbesserlich“-Reihe. Natürlich stehen hinter diesem Film kommerzielle Interessen. Schon seit Teil eins sind die gelben Helferlein mit der Kauderwelschsprache der eigentliche Star. Wieso also kein eigener Film mit ihnen? Die Marketing-Abteilung wird es freuen. 
Glücklicherweise ist „Minions“ gelungener und vor allem liebevoller als gedacht. Die Minions wachsen dem Zuschauer schon nach kürzester Zeit ans Herz, nur selten schlägt der Film über die Stränge. Da ist es fast schon schade, dass sich die Macher vergleichsweise wenig Zeit nehmen, um die Geschichte der Minions zu erkunden. Sobald London als Hauptschauplatz in Erscheinung tritt, versiegt die Faszination etwas. Trotzdem ist dank der Unmengen an britischen Klischees, die durch den Kakao gezogen werden, der Lachfaktor hoch. Vielleicht ist die Verantwortung der Minions nun Hauptfiguren zu sein auch einfach ein Stück zu groß. Als Sidekick funktioniert ihre tollpatschige Art wunderbar, doch im eigenen Film wiederholen sich einige Kalauer etwas. 

©Universal Pictures

„Minions“ bietet wenig Bahnbrechendes. Gerade wenn der Trailer zum neuen Pixarhit „Alles steht Kopf“ im Vorprogramm zu sehen ist, wird das auffallen. Doch die Helden Bob, Stuart und Kevin sind einfach zum Knuddeln, was diese Mängel schnell ausgleicht. Der Film ist solide Unterhaltung mit einem sympathischen Figurengespann, mehr will er gar nicht sein. Kein Meilenstein des Genres, allerdings auch kein Ausschlag nach unten mit einem Soundtrack, der im Gedächtnis bleibt. Das kann man von Story und Film an sich zwar weniger behaupten, aber dafür gibt es immer noch Pixar. 
Man könnte natürlich noch tiefer in die Materie einsteigen: Die Arbeiterklasse ist durch die Minions in Hollywood angekommen. Manch einer fürchtet um die unterschwellige Botschaft, die das Suchen der gelben Helferlein nach dem perfekten Herrscher bei Kindern auslösen könnte. Es ist in Ordnung, sich unterzuordnen und für das Glück eines Herrn zu arbeiten. Doch können Kinder wirklich nicht zwischen der Fiktion eines Animationsfilms und der Realität unterscheiden? Am Ende lachen Kinder mit den Minions und ihren Abenteuern und wissen: Es ist ein Film. Nicht mehr. 
BEWERTUNG: 06/10Titel: MinionsFSK: ab 0 freigegebenLaufzeit: 91 MinutenGenre: AnimationsfilmRegisseure: Pierre Coffin, Kyle BaldaSprecher: Geoffry Rush, Jon Hamm, Sandra Bullock, Steve Coogan, Michael Keaton

wallpaper-1019588
Aldi Filiale Nr.9 bald in Cala Millor?
wallpaper-1019588
8 Aminosäuren, die der Organismus braucht
wallpaper-1019588
Internationaler Tag der Bildung – der UNESCO International Day of Education
wallpaper-1019588
Der Pretzfelder Kirschenweg - Wandern im schneeweissen Bluetenmeer
wallpaper-1019588
Rot macht Spaß – nicht zur zu Weihnachten
wallpaper-1019588
Stromverbrauch auf den Balearen stieg im November um 5,3%
wallpaper-1019588
Textüberschriften werden vollkommen überbewertet
wallpaper-1019588
Adventskalender - Freitag der 13.