Ich habe keine Probleme, ich hab ja Wahrnehmung.

Wahrnehmen was ist. Weil es so ist wie es ist.

Es gibt einige Menschen, die auch Momente haben in denen sie eine veränderte Wahrnehmung feststellen. Ob dies ein verändertes Zeitgefühl, oder ein anderes sich selbst wahrnehmen ist, in dem man sich selber handelnd, eher als Außenstehender wie ein Beobachter, erlebt. Das sind veränderte Wahrnehmungsqualitäten, die auch etwas mit einer Frequenzverschiebung zu tun haben.

Wir sind wie ein Radioapparat, mit einem sehr engen Empfangsbereich, und nehmen nur nicht nur nicht wahr was außerhalb dieses Frequenzbereiches geschieht, sondern halten sogar ganz klar dagegen, dass es das nicht geben kann.

Jetzt verschiebt sich aber dieser Bereich und das ist auch sehr herausfordernd. Wir erleben innere Impulse energetischer Ausdrucksformen und gleichzeitig veränderte Wahrnehmung und zusätzlich bricht in der Außenwelt das zusammen, was uns bisher Stabilität gab. Das bringt es auf den Punkt. Wir erleben herausfordernde Zeiten. Die Zeitqualität klopft heftig gegen die Strukturen. Das ist keine Frage. Das ist etwas, das man mit großem Schrecken erleben kann oder das man als einen spannende interessante Zeit für sich erleben kann.

Nur, das kann man nicht selber entscheiden. Das hat etwas mit deiner Resonanz zu tun. Mit deiner eigenen Reife.

Aber wenn du dir bewusst wirst, dass es nichts anderes ist als das was eben jetzt geschieht, dann kannst du loslassen und brauchst nicht mehr der Illusion nachzulaufen, du selber müsstest alles kontrollieren. Kontrolle macht die ganze Geschichte unglaublich anstrengend.

Wie du es schaffst, bewusster zu werden? In dem du deine Achtsamkeit trainierst und so eine höchstmögliche Qualität der Aufmerksamkeit erreichst. Achtsamkeit ist energetisch neutral, frei von Bewertungen, frei von Beurteilung. Dadurch kann das was ist, auch als das wahrgenommen werden als das was ist.

Effizientes Lernen geschieht durch neutrales Beobachten. Neutralität bei sich zu etablieren, geschieht wie alles was der Mensch lernt, durch öfters  Wiederholen.

Für alle denen die Einfachheit zu kompliziert ist, weil sie an die komplizierten Erklärungen gewöhnt sind, dass ihnen die Einfachheit kompliziert erscheint, obwohl es umgekehrt ist, sei gesagt: Es ist wie es ist…!

PS: Kompliziertheit ist auch nur eine Gewöhnung. :-)


wallpaper-1019588
10 Jahre Chilihead77
wallpaper-1019588
Schweinelende oder Iberico Solomillo mit Blumenkohl
wallpaper-1019588
The Postie präsentiert: Some Sprouts gehen auf „IMMT“-Spring Tour
wallpaper-1019588
2018: was für ein spannendes Jahr für die erdbeerwoche!
wallpaper-1019588
beautypress News Box - Dezember 2019
wallpaper-1019588
Ausgelöscht
wallpaper-1019588
Foto: Lichterkette im Garten
wallpaper-1019588
“Die Reste frieren wir ein – Weihnachten mit Renate Bergmann”