Ich bin eine Mama, holt mich hier raus! ... oder der Jungle of life!

Während ganz Deutschland, die Eskapaden von Larissa & Co im australischen Dschungel verfolgte, war ich wochenlang nur damit beschäftigt meine Liebsten zuhause zu versorgen. Ständig war eine krank - natürlich nicht gleichzeit, sondern immer schön abwechselnd. Nur Mama blieb (völlig unbegreiflich bei dieser Bazillen-Hölle) völlig fit. Leider!
Von akutem Lagerkoller mal abgesehen.

Bei genauerem betrachten ist dieses Dasein dem Dschungel doch sehr ähnlich...

Was Larissa kann, kann ich schon lange!!! Seit Wochen werde ich täglich - natürlich einstimmig - zu den fürchterlichsten Prüfungen im Familiendschungel geschickt.

Prüfung Nr. 1: Die kindliche Bio-Schleimdusche
Diese schreckliche Prüfung unterhält das Publikum durch ihre Spontanität. Nur ein kurzes: Mama, mir wird schlecht! läutet den Start dieser Prüfung ein. Ab diesem Moment hat man weniger als einer Minute um das Kind ohne allzu große Kolleteralschäden der Wohnung ins Bad zu bringen. Die als Hilfsmittel erlaubte und  vorher schon hergerichtete Schüssel wird da zum persönlichen Helden des Alltag :-)

Prüfung Nr. 2:Antibiotika vs. KindMeiner Meinung nach die schwierigste, langwierigste & nervigste Prüfung EVER, EVER, EVER! Das pikante an dieser eigentlich ekelfreien Prüfung ist, dass man sie konsequent und rigoros durchziehen muss, sonst gibt´s vom Kinderdoktor Bob keinen einzigen Stern!Obwohl während dieser Prüfung alle gewünschten Hilfsmittel erlaubt sind, gestaltet sich die Umsetzung jeden Tag anders und jeden Tag anders schwierig. Hat das Kind gestern das "eteliche Zeug" nach vielem reden, loben, betteln und letztendlich locken, beim Anblick einer "goldenen Kugel", bereitwillig runter geschluckt, will es heute nix mehr davon wissen. Einfallsreichtum, Überzeugungskunst & Ausdauer sind in dieser Prüfung besonders gefragt.

Prüfung Nr. 3Schlaf wird überbewertet
Diese Prüfung ist die läääääängste von allen Prüfungen und in schweren Stunden bekommt man den Eindruck, sie wird niemals enden! GääääähnMeist beginnt diese Prüfung schon nach nur gefühlten 5 Minuten Schlaf. Kaum ein Auge zu, tapst das erste verschlafene Kind zur Tür herein und kuschelt sich zwischen Mama und Papa. Nach nur kurzer Zeit braucht das arme fiebernde Wesen 99% von Mamas Decke, legt sich dabei quer und tritt in unregelmäßig Abständen gegen Mamas Gesicht, in den Bauch und gegen die Beine. Kein Fleckchen Körper ist sicher vor diesen Hieben. Einfach nur umdrehen hilft da wenig. Auch vor dem Rücken macht das schlafende Kind nicht halt.Begleitet werden diese Attacken von fürchterlichstem Schnupfen-Schnarchen mit - besonders gemein - kurzen Atem-Aussetzern... Mama macht da vor Sorge & Unruhe kein Auge zu!Und beim Blick auf die Uhr (1.06 Uhr) steigt Mamas Verzweiflung.Ein Entkommen gibt es nicht, da das kranke Kind beim kleinsten Fluchtversuch sofort hellwach wird und mit Mama mit will! Abbruch ausgeschlossen!!!

Prüfung Nr. 4Alle gegen einen
Auch das Lager muss natürlich in Stand gehalten werden. Nicht nur zahlreiche Wäscheberge müssen minimiert, Staubmäuse entfernt und die Essenutensilien gereinigt werden. Wirklich tricky macht diese Prüfung, das Verhalten der anderen.Während der Kandidat sein bestes gibt und sich von vorn nach hinten und von oben nach unten arbeitet, (gut, ich gebe zu, an der leckeren Flasche Prosecco kam auch ich nicht vorbei - Cheers, Larissa), arbeiten die kleinen Camp-Bewohner verbissen dagegen. Kaum drehe ich mich um, liegen schon wieder 100000 (mindestens!!!) benutze Taschentücher überall rum. Das Mini-Volk legt scheinbar auf einen sauberen Schlafplatz genauso wenig Wert wie ich auf eine weitere Folge Tanzalarm.- Null Sterne - 

Einziger Lichtblick in dieser tristen Zeit sind die medialen Briefe aus dem Outback. Vielen Dank an alle meine lieben Freundinnen. Wir leben noch! Ich freue mich schon auf die Zeit "danach" und werde sicher das Leben draußen viel mehr schätzen. 

Viele Grüße

Eure Julia