Ich bin dann mal offline…

In der kunderbunten Mischung der letzten Wochen habe ich festgestellt, dass ich mich auf Weihnachten freue. nicht wie sonst. ich habe mich auch sonst immer auf Weihnachten gefreut - die Welt macht sich schön, das Jahr geht zu Ende, es nahen Ferien und paar freie Tage. dieses Jahr freue ich mich anders. ich höre mich selbst darüber sprechen - beim Bäcker, mit dem Kunden und mit Kollegen - und wundere mich. ich will wirklich die ganze Mischung. den Baum, die lachenden und Flöte spielenden Kinder, die Märchen lesenden Großeltern, das Duften des (noch zu erfindenden) Weihnachtsessens, die Bescherung. aber vor allem die Liebe und die Freude.

Den Großteil des heutigen Tages habe ich Karten geschrieben. an Menschen, denen ich gern einen kleinen Gruß senden wollte. ich war erstaunt, wie klein der Stapel ist. dieses Jahr verreisen wir nicht. dieses Jahr gibt es weiße Weihnacht - in meinem Herzen ist sie schon längst angekommen. und weil ich das so sehr genieße, Gesellschaftsspiele zu spielen oder das Haus zum Jahreswechsel aufzuräumen oder anderen zeitaufwendigen Aktivitätetn nachzukommen, habe ich beschlossen, bis Jahresende offline zu gehen. nicht um zu fliehen und auch nicht zum experimentieren.

um mehr Zeit für mich und meine Freude zu haben.

[sollte mich jemand im www vermissen, ich bin telefonisch gern erreichbar.]


wallpaper-1019588
Was hilft gegen Zecken beim Hund?
wallpaper-1019588
Montagsfrage: Auditiv vs. visuell?
wallpaper-1019588
Glucomannan: Test & Vergleich (06/2021) der besten Glucomannan Präparate
wallpaper-1019588
Mundschutz Kampfsport: Test & Vergleich (06/2021) der besten Mundschutze für Kampfsport