Icelandair Erstflug Zürich – Reykjavik

Am Samstag startete die neue Icelandair Direktverbindung von Zürich nach Reykjavik. Mit einer modernen Boeing 757 fliegt man bis Ende September jeweils Dienstags und Samstags direkt ins Land der Elfen und Vulkane mit langen Namen.

Nachdem ich schon für SWISS über deren Erstflug nach Singapur bloggen durfte, ging es diesmal von Zürich nach Reykjaviks Flughafen Keflavik in Island.

Erstflug-Crew der Icelandair

Erstflug-Crew der Icelandair

Wie übliche gab es für die Fluggäste am Gate eine kleine Zeremonie und ein Buffet. Der “Erstflug-Kuchen” war bezeichnenderweise ein kleiner Vulkan :-)

Erstflug-Crew-Icelandair-Zuerich

Crew mit Claire Schubert (links, Marketing/PR Kontinentaleuropa) und Rolf J. Hancock (rechts, Manager Airlines Affairs, Zürich Airport)

Captain Orri Eiriksson verantwortete am 1.6.2013 mit seinem Co-Piloten und der Kabinen-Crew den Icelandair-Erstflug FI569 von Zürich nach Reykjavik. Die Stimmung war festlich und locker ;-)

Captain Orri Eiriksson und Co-Pilot im Cockpit der Boeing 757

Captain Orri Eiriksson und Co-Pilot im Cockpit der Boeing 757

Gemäss Claire Schubert, Marketing- und PR-Verantwortliche von Icelandair für Kontinentaleuropa, liefen die Buchungen für die neue Verbindung so gut an, dass nächstes Jahr die Direktflüge nach Reykjavik schon im April aufgenommen werden.

Komfort an Bord der Boeing 757

Im Rahmen einer von Icelandair organisierten Pressereise durften wir sechs Schreiberlinge in der bequemen Saga Business-Class Platz nehmen.

Neben frischem “Gletscherwasser”, hochwertigen Kopfhörern und flotten Sprüchen auf Servietten oder Kopfstützen fiel mir besonders das Unterhaltungssystem auf. Per Touch-Screen bedient man ein intuitives Menu und kann sich bereits beim Start in Filme vertiefen. Habe ich in dieser Servicequalität noch nie erlebt.

Einzig eine Webcam des Fliegers habe ich vermisst, die ist jeweils bei Start- und Landemanövern schon noch spektakulär…

Nur beim Essen kann Icelandair noch besser werden. Da haben andere Airlines noch die Nase vorn. Aber für einen knapp vierstündigen Flug fliegt man praktisch mit Interkontinentalkomfort. Nicht schlecht!

Wer sich das nötige Kleingeld doch lieber für die Ausflüge auf Island selber aufsparen will, der kann entweder in der Economy oder der Economy Comfort Class Platz nehmen. Sah auch recht komfortabel aus!

Aber warum überhaupt Icelandair?

Logo, alle Schweizer, die nach Island wollen, werden sich das Angebot von Icelandair ansehen wollen. Klarer Fall. Aber das macht Icelandair ja wohl noch nicht zu einer der erfolgreichsten und profitabelsten Airlines. Wer dann?

Wer über den Atlantik fliegt, weiss, dass die Flugrouten nördlich des Atlantiks vorbeiführen am kanadischen Neufundland, dann Grönland und eben auch Island nach Europa. Als die Routen noch von Propellermaschinen bedient wurden, war ein Zwischenhalt in Island unerlässlich, um Sprit nachzutanken. Seit damals bietet Icelandair einen sehr beliebten Transferhub für Transatlantikflüge.

Gleichzeitig macht das die Eisinsel sehr attraktiv für kleine Zwischenstopps, während denen man die Insel erkundigt.

Neuster Island-Superdeal dieser Art ist ein Hin- & Rückflug in der Economy Class inklusive aller Gebühren und 3 Hotelübernachtungen mit Frühstück für nur € 349.

Gullfoss Wasserfall vor verschneiten Vulkanen

Gullfoss Wasserfall vor verschneiten Vulkanen

Zu erleben gibt es dabei tosende Wasserfälle, brodelnde Geysire, blaue-weisse Gletscherlandschaften und die Blaue Lagune. Und im Winter noch Nordlichter dazu.

Schon noch beachtlich…

Danke an Icelandair’s Presseverantwortlichen Arthur Bollason für die Einladung, ich habe einiges dazugelernt über Elfen und Vulkane mit halsbrecherischen Namen! Aber mehr darüber im nächsten Island-Artikel…


wallpaper-1019588
[Comic] Before Watchmen [Deluxe 3]
wallpaper-1019588
5G-Smartphone Motorola Moto G82 kostet rund 330 Euro
wallpaper-1019588
Tageslichtlampe Test & Vergleich (05/2022): Die 5 besten Tageslichtlampen
wallpaper-1019588
Yamaha EZ-200 Keyboard Test