Ice, Ice Baby – Am spektakulären Perito Moreno Gletscher in Argentinien

Ice, Ice Baby – Am spektakulären Perito Moreno Gletscher in Argentinien

El Calafate, 80 Kilometer vom Perito Moreno Gletscher entfernt, ist eine vorwiegend aus Hotels und Restaurants bestehende Stadt, die einzig und allein dem Zweck dient, die Besucher dieser wunderschönen Gegend zu beherbergen. Ein wenig abseits der Stadt kann man jedoch einige herrliche Ausflüge machen, z.B. ins Vogelreservat Laguna Nimez. Am westlichen Ortseingang kannst du das interessante Gletschermuseum „ Glaciarum " besuchen und dich bereits ein wenig auf den Besuch des Perito Moreno Gletschers einstimmen. Hier erfährst du viel über die Entstehung, Ausbreitung und leider auch den Rückzug der Eisriesen durch den Klimawandel.

Aber allzu lange wollten wir uns hier in der Stadt nicht aufhalten und buchen unmittelbar nach Ankunft eine Tour. Am nächsten Morgen brechen wir früh auf. Im Minivan geht´s den omnipräsenten schneebedeckten Andengipfeln entgegen in Richtung des Los Glaciares Nationalparks und seinem eisigen Superstar, dem Perito Moreno Gletscher.

Eine Stunde später erreichen wir den Eingang des Park und erhaschen den ersten Blick auf das Objekt der Begierde. Von Weitem sieht man das gigantische Ausmaß des Gletschers. 29 Kilometer lang, 5 Kilometer breit - eine riesige Eiszunge. Der höchste Punkt ragt 75 Meter aus dem Wasser heraus. Zum Vergleich: das Siemens Haus in München hat 23 Stockwerke bei gleicher Höhe.

Ice, Ice Baby – Am spektakulären Perito Moreno Gletscher in Argentinien

Unser erster Stopp ist eine kleine Bootanlegestelle am Lago Argentino. Bei herrlichem Sonnenschein besteigen wir das Boot, welches uns dem Gletscher zum Greifen nahe bringt. Auf dem Oberdeck nehmen wir den perfekten Beobachtungsposten ein, während wir Stück für Stück auf die Abrißkante zufahren. Je näher wir kommen desto frischer wird es. Der Gletscher legt seine kühlenden Arme um uns. Doch wir sind vorbereitet und trotzen seiner Umarmung mit Mütze, Schal und warmer Jacke.

Ice, Ice Baby – Am spektakulären Perito Moreno Gletscher in Argentinien

Beeindruckende Wand aus Eis

Wir stoppen vor dieser beeindruckenden Eiswand, der Motor wird abgeschaltet. Es herrscht eisige Stille, bis sich ein großes Stück Eis hoch oben vom Gletscher ablöst und in den See stürzt - ein ohrenbetäubendes Schauspiel - als hätte jemand am Rand der Wand eine Bombe gezündet. In der Fachsprache nennt man dieses Phänomen des abbrechenden Eises übrigens „kalben".

Es ist ein Ort der Gegensätze. Auf der einen Seite die fast heilige Stille, die sich über die jahrtausendealte weiße Eiswüste ausbreitet. Auf der anderen Seite das Krachen der Eiskanten, die in unregelmäßigen Abständen abfallen, zerbrechen, im Wasser umhertreiben, bis sie sich irgendwann ins Nichts auflösen.

Ice, Ice Baby – Am spektakulären Perito Moreno Gletscher in Argentinien Ice, Ice Baby – Am spektakulären Perito Moreno Gletscher in Argentinien

Ich kann mich nicht satt sehen an diesen Farben, die ich so nie zuvor gesehen habe - nicht Dunkelblau, nicht Himmelblau, nicht Türkis, nicht Weiß - letztlich nenne ich es ganz simpel „Gletscherblau". Dunkle Adern durchziehen die Abbruchkante und zeugen von seinem „bewegten" Leben.

Unser Abenteuer auf dem Boot ist nach einer Stunde leider zu schnell vorüber und wir fahren weiter zu den Aussichtsplattformen, die im Zick Zack Stil in die Landschaft erbaut fast die komplette Breite des Gletschers abdecken, um den Besuchern jedes Detail zu offenbaren.

Das Geräusch hunderter knipsender Fotoapparate im Ohr bewege ich mich über die Holzstege, die voller Menschen sind und keinen ruhigen Blick auf den Gletscher zulassen. Und trotzdem ist der Anblick von hier imposant. Hier werden einem die Ausmaße des Perito-Moreno Gletschers erst so richtig bewußt. Bis an den himmelblauen Horizont zieht sich das endlos scheinende Weiß.

Ice, Ice Baby – Am spektakulären Perito Moreno Gletscher in Argentinien Ice, Ice Baby – Am spektakulären Perito Moreno Gletscher in Argentinien

Ich bin kein Freund vorgegebener Wege und schlage mich seitlich der Plattformen durch das Dickicht. Braune Falter schwirren über meinem Kopf und das trockene Gras knirscht unter meinen Wanderschuhen. Ich passiere Magellan Südbuchen, Tepü-Bäume und eine Vielzahl kissenförmiger Gewächse. Einige 100 Meter weiter stockt mir der Atem, als mein Blick auf den hinteren Teil des Lago Argentino fällt. Diese Landschaft ist von überwältigendem Zauber. Der glasklare See, in denen milchig-trübe oder klar-blaue Eisberge schwimmen, die grünen Ufer und schneebedeckten Gipfel lassen mich die Touristenmassen von eben vergessen. Ich setze mich ins Gras und genieße die Ruhe dieses wundervollen Ortes.

Ice, Ice Baby – Am spektakulären Perito Moreno Gletscher in Argentinien Ice, Ice Baby – Am spektakulären Perito Moreno Gletscher in Argentinien

Wertvolle Informationen zum Besuch des Perito-Moreno Gletschers:

Anreise nach El Calafate

Mit dem Flugzeug

Der Flughafen von El Calafate ist der Comandante Armando Tola International Airport (FTE). Hier findest du einige Flugverbindungen:

Aerolineas Argentinas fliegt von/nach Buenos Aires, Trelew and Ushuaia.

LAN Argentina fliegt von / nach Buenos Aires & Ushuaia

LADE fliegt von/ nach Bariloche, Buenos Aires, Comodoro Rivadavia, Mar del Plata, Puerto Madryn, Esquel, Rio Grande, Rio Gallegos und Ushuaia.

Mit dem Bus

Nach El Calafate kommst du von Buenos Aires oder anderen Großstädten Argentiniens über Bariloche, Rio Gallegos oder El Chaltén. Von Chile aus gibt es Busverbindungen von Puerto Natales. Daher lohnt es sich, den Besuch des Gletschers mit einem Besuch des Torres del Paine Nationalparks oder anderen Sehenswürdigkeiten im chilenischen Teil Patagoniens zu verbinden.

Chalten Travel bietet Verbindungen während der Sommermonate (Oktober - April) nach El Chaltén an, die auch den Nationalpark Los Glaciares, in dem sich der Perito Moreno Gletscher befindet, anfährt.

Unterkunft

In El Calafate findest du eine Vielzahl von Übernachtungsmöglichkeiten. Meine Empfehlung ist das Calafate Hostel (Gobernador Moyano 1226), 300 Meter vom Busbahnhof, sauber, gute Betten, ein Garten und viele Tourenangebote.

Weitere Hotels & Hostels in El Calafate findest du hier

Eintritt, Öffnungszeiten & Touren

Der Eintrittspreis beträgt für ausländische Touristen 330ARS (ca. 20€)

Der Park öffnet um 8 Uhr und schliesst im Juli um 16 Uhr, im argentinischen Sommer (Hauptsaison für Patagonien) verlängert sich monatlich die Öffungszeit bis 21 Uhr (Nov. 19 Uhr, Dez. 20 Uhr, Jan. & Febr. 21 Uhr), um dann im Herbst wieder zu verkürzen.

Touren zum Perito Moreno Gletscher werden überall in El Calafate angeboten. Hier lohnt es sich die Preise zu vergleichen, da die meisten Anbieter sich vom Programm nicht groß unterscheiden. Touren starten ab 550 ARS = ca. 34 € .

Von einigen Reiseveranstaltern werden Touren angeboten, bei denen man den Gletscher mit Steigeisen durchwandert. Ob dies ökologisch sinnvoll ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich habe mich dagegen entschieden.

Ich hoffe, ich konnte Dich für einen Besuch zum Perito Moreno Gletscher inspirieren. Wenn du noch mehr Fragen oder Anregungen hast, hinterlasse mir gerne einen Kommentar.


wallpaper-1019588
Review – Epson ET-2710
wallpaper-1019588
Walstern – Hubertussee Winterfotos
wallpaper-1019588
Dieser Döner-Laden verzichtet komplett auf Plastik
wallpaper-1019588
Bild der Woche: „Winterräder“
wallpaper-1019588
[ANZEIGE] Amazon Fire TV Cube zu gewinnen
wallpaper-1019588
Megasport spendet seine Möbel an Fundació Deixalles
wallpaper-1019588
Breath of Flowers und weitere neue E-Manga von Tokyopop im Oktober 2019
wallpaper-1019588
Sa Creu Nova Art Hotel & Spa