I’m Here – Kurzfilm von Spike Jonze (online)

Erst auf dem Sundance Film Festival, dann auf der Berlinale und jetzt im Internetz. Der 30minütige Robo-Kurzfilm  I’m here (2010) ist nicht nur was für eingefleischte Spike Jonze Anhänger (oder Absolut Vodka Trinker). Und jetzt schnell in den Trailer:

 

I'M HERE - A LOVE STORY IN AN ABSOLUT WORLD BY SPIKE JONZE from IN AN ABSOLUT WORLD on Vimeo.

Roboter Sheldon (Andrew Garfield) hat ein monotones Leben: Er arbeitet in einer Bücherei, fährt Bus und muss sich selbst mit Strom versorgen. Das alles ändert sich, als er die lebenslustige Robofrau Francesca (Sienna Guillory) kennenlernt, die den schüchternen Sheldon mit ihrem abenteuerlichen Wesen ansteckt. Die beiden verlieben sich, gehen auf Konzerte und feiern wilde Parties. Doch Francescas ungestümer Charakter droht die Zweisamkeit der Frischverliebten auf die Probe zu stellen: Erst verliert sie ihren Arm, dann ein Bein– durch spontane Organspende kann Sheldon seine Freundin wieder komplettieren. Vorerst jedenfalls…

Wer die melancholische Roboter-Romanzesehen will, klickt auf imheremovie.com und muss ein wenig Glück haben. Denn täglich werden nur 3000 Tickets für die sehenswerte Online-Vorstellung gelöst.

Und hier kann man sich There Are Many of Us, den musikalischen Ohrenschmeichler von ASKA in den Gehörgang einspeisen:

 


wallpaper-1019588
Schnell abnehmen am Bauch – diese Übungen sind effektiv
wallpaper-1019588
Too Good To Go: Liebe auf den ersten Blick
wallpaper-1019588
Was gibt es in Nepal zu Essen?
wallpaper-1019588
Run Hide Fight – dieser Titel ist Programm