I am half living my life between reality and fantasy at all times.

IMG_0001 (2)
“Das Ende ist auch immer wieder ein Anfang”

Paul Voigt

Ich sitze gerade vor meinem Laptop und weiß nicht so recht wie ich nun beginnen soll. Oder sollte ich sagen weitermachen? Ich habe die Ehre, einen zweiten Willkommenspost zu verfassen und das finde ich wirklich toll. Diesmal mache ich etwas ganz Besonderes, habe ich mir zuvor gedacht.  Aber es ist wie so oft – mein Kopf hat immer so tolle Ideen, nur die Umsetzung gestaltet sich bisweilen schwieriger und dann blicke ich missmutig auf meinen Kopf (natürlich nur bildlich gesprochen – das klingt sonst so nach gespaltener Persönlichkeit) und verfluche ihn dafür, nicht immer gleich den gesamten Masterplan aufzustellen.

Aber seht ihr, so kann man auch schon ohne wirklich etwas gesagt zu haben, fünf ganze Zeilen füllen!

Für diejenigen, die meinen Blog und mich gerade erst kennengelernt haben, möchte ich gerne kurz erklären, wie es zu meinem zweiten Willkommenpost gekommen ist (der Rest kann sich nun gerne einen Milchkaffee machen):
Dies ist sozusagen in gewisser Weise mein zweiter Blog. Mein erster – Schneewittchens viele Kleider – entstand im Januar 2013 und ist mir in den neun Monaten mehr als nur ans Herz gewachsen. Meine Leser sind mir ans Herz gewachsen. Dennoch hat mich das Gefühl nicht losgelassen, noch nicht ganz und gar am Ziel angekommen zu sein. Was mein Ziel ist? Mein Blog passt in keine Schublade, denn ich mixe hier fröhlich das, was ich liebe, das Fotografieren, das Schreiben, die Mode, das Leben.  Vor allem soll mein Blog aber “ich” sein. Und das zu 100 Prozent. Ich mache also die Tür ein wenig auf zu meiner Welt, lasse euch eintreten und möchte euch somit einen Blickwinkel über meine Sicht des Lebens schenken. Das ist freilich meine ganz persönliche Welt und ich kann es niemanden verübeln, wenn jemand aber eine andere Welt sieht oder ihm meine nicht zusagt.

Mit Foxes und Fairies habe ich genau das geschafft. Warum? Das kann ich nicht genau in Worte fassen – es passt einfach, das Gefühl stimmt. Die Posts aus den vergangenen vier Monaten habe ich zu einem Großteil übernommen und waren so auch auf Schneewittchens viele Kleider zu lesen (wundert euch nicht, wenn ihr bei den Beiträgen keine Kommentare vorfindet – es wurde sehr viel gesagt, aber leider konnte das nicht importiert werden. Sehr schmerzlich). Die Inhalte waren nie das, was ich ändern wollte – ein neuer Name und ein neues Design mussten her. Da ich aber meinen alten Blog nicht komplett löschen kann und möchte, wird dieser weiterhin zu sehen sein, allerdings in etwas abgespeckterer Form, da ja vieles hierher mit umgezogen ist.

So, die Milchkaffeetrinker können auch wieder mitlesen – viel gibt es wirklich nicht weiter zu sagen als mich bei euch zu bedanken. Dafür, dass ihr mich begleitet habt und auch hier weiter begleitet auf meinem Weg. Einen Weg zusammen gehen macht einen Weg gleich sehr viel angenehmer und lustiger finde ich.  Und auch auf die Gefahr hin, dass ich nun etwas melodramatisch oder emotional werde – ich bin unglaublich stolz auf euch, jeder Besuch, jede E-Mail, jeder Kommentar und jeder eurer Gedanken haben ihren Anteil zu diesem Blog geleistet und machen das alles hier erst zu dem, was es ist.

Es bedeutet für mich Glück, das tun zu können, wofür mein Herz schlägt.

 

IMG_9560


wallpaper-1019588
BAG: Urlaubsabgeltung beim Tod des Arbeitnehmers für die Erben
wallpaper-1019588
Flip Flops an – Bilderbuch veröffentlichen ihre neue Single “Eine Nacht in Manila”
wallpaper-1019588
Hausmannskost, Schweinebraten, Wirsing, Kartoffeln
wallpaper-1019588
NEWS: Conchita Wurst veröffentlicht neues Video “See Me Now”
wallpaper-1019588
Tour zum Vulkan Cotopaxi in Ecuador – Ein Erfahrungsbericht
wallpaper-1019588
Du für Dich am Donnerstag #52
wallpaper-1019588
Spargelragout
wallpaper-1019588
Verena Scheitz & Thomas Schreiweis „Iss was G’Scheitz“ – Kabarettabend in Mariazell