Hundefutter aus getrockneten Rentierknochen

Dieser Tage machten wir bei unserer diesjährigen Einkaufstour bei Tornedalens Ren in Övertorneå Station. Eigentlich kamen wir, um den weiteren Ausbau unseres Sortiments mit Rentierfleisch zu besprechen, was wir natürlich auch taten.

Wir staunten aber nicht schlecht, als der Besitzer sich unseren Hund mit einer Handvoll getrockneter Rentierknochen zum Freund machte. Bei weiterem Nachdenken aber ein durchaus logischer Gedanke, Rentierknochen als Snacks für Hunde zu nutzen. Traditionell wird das Rentier zu 100% verwertet. Warum also nicht die getrockneten Knochen an den Hund verfüttern?

Sind sie doch zumindest auf jeden Fall höchstwahrscheinlich unbelasteter als manch Hunde Snack, der in deutschen Tierhandlungen angeboten wird. Denn bei den vielen getrockneten Schweinsohren, Rinderpansen u.a. Dingen weis man letztlich nicht, mit wieviel Antibiotika die Sau oder das Rind gemästet wurde.

Rentiere dagegen ernähren sich das ganze Jahr über von den Früchten der Natur. Da man sie sowieso nicht in Ställen halten kann, kann man sie demzufolge auch nicht mit Antibiotika voll pumpen. Also warum dann nicht getrocknete Rentierknochen dem Hund zugute kommen lassen? Was dem Menschen in Form von Rentierfleisch dienlich ist, kann für den Hund eigentlich nicht falsch sein. Zumindest machte unser Hund nicht den Eindruck, dass ihm die Rentierknochen nun gar nicht so recht munden wollten.

wallpaper-1019588
Erweiterung des Multiversums von Dragonheir: Das Debüt von Elminster Aumar und Sammaster in einer bahnbrechenden Zusammenarbeit mit Dungeons & Dragons
wallpaper-1019588
Capcom enthüllt Street Fighter 6-DLC-Charakter Ed und gibt Hinweise auf Akumas Ankunft
wallpaper-1019588
Kingmakers: Eine revolutionäre Mischung aus mittelalterlicher Kriegsführung und moderner Taktik
wallpaper-1019588
Enotria: The Last Song und Another Crab’s Treasure: Indies vs. Elden Ring DLC