How to: Grey hair

Frohes neues Jahr! Auf euch und darauf, dass 2016 unser Jahr wird. ♥ Meine Spitzen sahen nach dem Blondieren wunderbar hell aus, beinahe schon weiß, während der Übergang vom braun zum blond in Höhe meiner Ohren super orange-gelb war. Ich habe mich wirklich geweigert nochmals drüber zu blondieren und bin das Risiko eingegangen schon zu tonen. Tonen bedeutet, dass ihr etwas auf die Haare auftragt, dass dem Haar den Orangestich nehmen soll. Mein absoluter Holy Grail diesbezüglich ist Leider war mein Übergang noch nicht ganz ideal, weshalb ich mir Damit euer grau lange strahlt, empfehle ich euch definitiv ein Silbershampoo zu kaufen. Ich benutze
Heute möchte ich euch erzählen, wie ich meine Haare grau gefärbt habe. Dieser Weg ist ziemlich nervig, da es lange bedarf, bis man mit dem Ergebnis zufrieden ist. Außerdem ist das Bleichen der Haare ziemlich strapazierend für euer Haar. Wenn ihr trotz alldem graue Haare rocken möchtet, kommt hier mein persönlicher Weg dorthin. Ich bin kein Profi und übernehme keine Haftung, wenn eure Haare danach nicht so aussehen, wie ihr euch das vorgestellt habt. Jeder Haartyp ist anders und reagiert dementsprechend unterschiedlich auf die von mir genannten Produkte.
Good luck!
Wie ihr auf den Bildern meiner vorherigen Blogeinträge sehen könnt, waren meine Haare braun mit helleren Spitzen, auch genannt Ombré. Ich wollte bei meinem aktuellen Look ebenfalls, dass mein brauner Ansatz in das grau verläuft, weshalb ich nicht meine kompletten Haare blondieren musste.
Hier klicken, um weiterzulesen.
Ich weiß, dass viele sich wünschen würden, diesen Schritt überspringen zu können. Leider ist der Schlüssel zu perfektem grauen Haar ein sehr sehr hell blondiertes Haar. Dafür waren bei mir ca. 4 Blondierungen nötig. Dazu muss ich sagen, dass ich die L1 ++ Blondierung von Schwarzkopf aus der Drogerie benutzt habe. Diese ist nicht so stark, wie eine Blondierung vom Friseurbedarf, daher würde ich euch empfehlen euch dort schlau zu machen und lieber Bleichpulver und Entwickler beim Profi zu kaufen. Dann sollte es schneller hinhauen. Natürlich habe ich meine Haare nicht 4x hintereinander blondiert, ihr solltet eure Haare schon einige Tage/Wochen dazwischen ausruhen lassen und in der Zwischenzeit mit Haarmasken pflegen.
Schritt 1: Blondieren, blondieren, blondieren
Schritt 2: Haare "tonen" und tönen
Wella Color Charm T18. Das Produkt hat einen nicht ganz günstigen Preis und bedarf zuzüglich noch einen 6% Entwickler, um das Produkt anzumischen. Folgt der Anleitung und ihr solltet ein tolles grau bekommen. Ich war wirklich überrascht, wie grau meine Haare danach waren. Ich weiß, dass viele von diesem Trend genervt sind oder ihn einfach schrecklich finden, ich jedoch muss immer Neues an meinen Haaren ausprobieren und falle gerne damit auf. Ich denke, dass jeder selbst entscheiden sollte, mit welcher Haarfarbe er sich wohl fühlt! Directions "Silver" gekauft habe. Viele mischen diese Tönung mit Conditioner, bitte tut dies bei dieser Farbe nicht, auch wenn sie furchteinlösend blau aussieht. Tragt die Farbe pur auf und lasst sie mindestens eine Stunde einwirken. Diese Tönung hat mich unglaublich überrascht und zufrieden gestellt. Es ist ein wunderbares grau geworden und auch wenn ich zwischen einzelnen Haarsträhnen einige blonde Strähnen entdecken kann, die die Farbe nicht allzu gut aufgenommen haben, bin ich doch sehr zufrieden mit dem Ergebnis und ganz vernarrt in diese seltsame Haarfarbe.
Wie findet ihr den Look und würdet ihr es nachfärben? Schritt 3: Grau beibehalten und pflegen
Swiss-O-Par Silbershampoo und trage es immer mal wieder aufs trockene Haar auf, lasse es 15 Minuten einwirken und wasche danach meine Haare wie gewohnt. Das frischt das grau immer wieder auf. Die silbernen Haare sind leider nicht permanent und deshalb müsst ihr trotz Silbershampoo immer mal wieder nachtönen. Hierfür empfehle ich wieder Directions "Silber". Wenn euch das Ganze zu teuer wird, gibt es noch eine ungewöhnliche Variante, die ich ebenfalls getestet habe. Ihr könnt einen Tiegel mit Conditioner füllen, ein wenig Silbershampoo beimischen und das Ganze mit blauer Lebensmittelfarbe intensivieren. Das tragt ihr dann wie eine Tönung auf das Haar auf und lasst es ca. 10 Minuten einwirken. Es kann unter Umständen blaustichig werden, was ich jedoch nicht schlimm finde, da es sich rauswäscht. Ich weiß nicht, ob das gut für die Haare ist, ich habe es nur einmal ausprobiert, aber es hat geklappt und deshalb dachte ich, dass ich euch mal davon erzähle. Nun benutze ich nur noch Directions Silver und Silbershampoo, um das Haar aufzufrischen. Ich muss dazu sagen, dass ich zu jeder Kur, die ich benutze, Silbershampoo beimische, da sonst das grau einfach verblasst.

How to: Grey hair

My name is Lisa Jasmin - I'm a journalist, blogger and make-up artist from Germany. I love fashion, make-up, travelling and good books.


wallpaper-1019588
Reincarnated as a Sword Light: Light Novel erhält eine Anime-Adaption
wallpaper-1019588
Kotarō wa Hitori Gurashi: Anime-Adaption angekündigt + Netflix-Release
wallpaper-1019588
Mein Hund schlingt beim Fressen – Anti-Schling-Napf selber machen
wallpaper-1019588
Strike Witches: Neuer Synchro-Clip stellt Mio Sakamoto vor