Hotel im Reisfeld in Ubud auf Bali

Spätestens seit dem Film Eat Pray Love mit Julia Roberts ist Ubud auf Bali ein Begriff. Ubud steht vielerorts für Meditation und Reisfelder. Letzteres war für uns Motivation ein besonderes Hotel in Ubud zu suchen. Wir hatten bei der Suche Glück und fanden mit dem Green Field Resort and Restaurant unser Hotel im Reisfeld.

Es gibt Zimmer in verschiedenen Kategorien mit Poolblick, Gartenblick und Blick auf die Reisfelder. Für unser Motto Zimmer mit Aussicht wählten wir natürlich ein Zimmer mit Blick auf die Reisfelder.

Mit einem Taxi hatten wir die 60 Kilometer vom InterContinental Bali Resort mit einem Abstecher bei Tanah Lot und Taman Ayun zurückgelegt.

Super Deluxe Doppelzimmer im Hotel im Reisfeld

Die Super Deluxe Doppelzimmer (Bale Semampai) befinden sich im in den zweigeschossigen neuen Gebäuden des Green Field Resort. Die Zimmer im Erdgeschoss haben eine Terasse und die Zimmer im 1. Obergeschoß einen großen Balkon.

Schon der erste Blick, den wir nach dem Betreten des Zimmers hatten, erzeugte ein Wow. Das entsprach genau unseren Erwartungen.

Die Super Deluxe Doppelzimmer sind sehr geräumig und großzügig gestaltet.

Dieser Schreibtisch passt zum Stil des Zimmers. Die Verbundenheit mit der Natur ist zu erkennen.

Das Mosikotonetz am Doppelbett hält mögliche Plagegeister in der Nacht fern.

Nicht nur das Zimmer hatte den Blick auf die Reisfelder. Aus der Badewanne und der gegenüberliegenden Dusche konnten wir ebenso auf die Reisfelder blicken.

Balkon im Hotel im Reisfeld

Das eigentliche Highlight des Zimmers war der große Balkon mit dem Panoramablick auf die Reisfelder.

Neben dem Liegestuhl gibt es noch eine gemütliche Sitzecke mit Tisch auf dem Balkon.

Mit diesem einmaligen Blick auf die Reisfelder konnten wir wunderbar entspannen. Hinzu kam die absolute Ruhe. Spontan haben wir dabei beschlossen einen weiteren Tag in dem Hotel zu verbringen.

Und einige Gecko hatten wir auf dem Balkon, die uns mögliche Insekten vom Leib hielten. Dieser hier (oben links) war erstaunlich groß und gemustert.

Pool im Hotel im Reisfeld

Das Green Field Hotel hat zwei unterschiedliche Pools. Der Infinity-Pool mit dem traumhaften Ausblick auf die Reisfelder, der mit Salzwasser gefüllt war.

In der Mitte der Anlage befindet sich noch ein Pool mit Süßwasser. Hier war auch ein kleiner Bereich mit SPA. Vor allem bei Dunkelheit war der Pool sehr schön mit den Spiegelungen.

Da mussten wir einfach die Kamera zücken und ein privates Fotoshooting am Pool machen.

Aussicht im Hotel im Reisfeld

Auf dem Balkon sitzend, konnten wir den Ausblick auf die Reisfelder genießen. Viel Aktion gab es dort nicht. Der Ausblick war mehr zum Entspannen.

Lediglich einem Balinesen konnten wir am späten Nachmittag zusehen, wie er seine Arbeit im Reisfeld verrichtete.

Oder wir schauten den Vögeln zu, wie diese nach einer Beute suchten und lauerten.

Gaumenfreuden im Hotel im Reisfeld

Der Balkon und die Aussicht hatten uns so eingenommen, dass wir uns davon gar nicht losreissen konnten. In der Nähe des Hotels war ein sehr gutes japanisches Restaurant, bei dem wir uns einfach verschiedene Sushi-Variationen holten.

Die japanischen Spezialitäten schmeckten vorzüglich bei dieser Aussicht auf die Reisfelder.

Unser Zimmer war in der Nähe des Restaurants in dem das Frühstück serviert wurde. Wir fragten, ob wir uns einfach einige Sachen mit auf das Zimmer nehmen können. Natürlich durften wir das und das Personal bot sogar an, uns das Frühstück auf das Zimmer zu bringen. Ich sagte, dass einfach ein Tablett reicht und ich das schon selbst machen kann.

So hatten wir auch beim Frühstück diese fantastische Aussicht.

Das Frühstück im Hotel war ansonsten Standard mit gebratenen Reis oder Nudeln, Toast, Marmelade und auf Wunsch verschiedene Eier.

Positiv erwähnen möchte ich den Ingwer-Tee.

Fazit zu Green Field Hotel oder Hotel im Reisfeld

Das Hotel hat bei Booking (9,1/10) und Tripadvisor (4,5/5) sehr gute Bewertungen. Da dies ein Suchkriterium bei uns ist, sind wir darauf aufmerksam geworden. Die Bilder vom Super Deluxe Doppelzimmer mit der Aussicht haben uns bewogen das Hotel zu buchen und wir waren davon so begeistert, dass wir extra einen Tag verlängert haben.

Das Hotelpersonal ist sehr freundlich und hilfsbereit. Wir haben einen privaten Fahrer beim Hotel gebucht für einen Ausflug zum Pura Tirta Empul und den Reisterrassen von Tegalalang. Ferner haben wir hier den Transfer auf die Gili-Inseln mit dem Schnellboot gebucht.

Der Affenwald von Ubud kann in wenigen Minuten zu Fuß erreicht werden. Einen Shuttle gibt es nach Ubud. Der Kern von Ubud ist nicht so weit entfernt. Wir haben zu Fuß etwa 30 Minuten benötigt. An der Straße vor dem Hotel Richtung Affenwald befindet sich ein größerer Supermarkt und direkt daneben das japanische Restaurant.

Ich kann die Super Deluxe Zimmer im 1. OG empfehlen. Der Ausblick und die Ruhe sind wunderbar.

Warst du schon in Ubud? Hast du weitere (Hotel-)Empfehlungen?

wallpaper-1019588
Seesaibling Linsen Specksauce
wallpaper-1019588
Dellinger Haus – Abschiedspartyfotos und Abrissfotos
wallpaper-1019588
Streck-die-Zunge-raus-Tag – Stick-Out-Your-Tongue-Day in den USA
wallpaper-1019588
Skandal um Netflix: Pfusch bei Death Note Realverfilmung
wallpaper-1019588
Foto-Galerie Ostern 2019
wallpaper-1019588
#197 Bücherregal - Von Hoffnung getragen
wallpaper-1019588
Wenn die Haifische Menschen wären
wallpaper-1019588
Rezension: Stille Schwester - Martin Krist