Horizonterweiterung

Bin ich Basler, Schweizer, Europäer, Weltbürger? Mit all diesen Lebensräumen verbindet mich eine teils romantische, teils bewusste Beziehung. Je nach Anlass empfinde ich mich als Teil der einen oder anderen Sphäre, und der Horizont wird dabei wechselweise weiter oder enger. Am liebsten ist mir, wenn der Horizont ganz weit ist. Das kann durchaus über die reine Erdensphäre hinaus gehen. Dabei verändert sich mein Selbstbewusstsein beträchtlich. Während ich als Basler durchaus ein Mensch von Fleisch und Blut bin, erlebe ich mich, wenn ich Weltbürger bin, als moralisches und in Bezug auf den Kosmos als spirituelles Wesen, das sich nach der Rückkehr in die Weite sehnt. Doch muss ich dazu Basel, die Schweiz, Europa, „die Welt“ hinter mir lassen?

Horizonterweiterung

Man sagt, das Leben einiger Astronauten hätte sich grundlegend verändert, nachdem sie die Erde aus dem All betrachtet hätten.

 


Filed under: Tagebuch

wallpaper-1019588
Bundesverfassungsgericht: Rechtsprechung des BAG zur Vorbeschäftigung (3-Jahre) ist verfassungswidrig.
wallpaper-1019588
Der Traum vom Wohnen
wallpaper-1019588
Yoga und Ayurveda Wochenende in der Oststeiermark
wallpaper-1019588
Reiseunterlagen in neuem Gewand – TUI Cruises arbeitet zusammen mit Werkstätten für behinderte Menschen
wallpaper-1019588
SFM startet Sonderzugverkehr anlässlich des Dijous Bo
wallpaper-1019588
Die passende Yogamatte für deinen Yogastil
wallpaper-1019588
Inca wird zum „Mittelpunkt des ÖPNV“ in der Region Raiguer
wallpaper-1019588
Marienkirche, Tuchhallen & Co.: Die besten Fotospots in Krakau