Hopfenspargel aus der Hallertau: Frühlings-Edelgemüse mit hohem Genussfaktor

Der erste Spargel der Saison kommt aus der ostbayerischen Hallertau: die Triebe des Hopfens aus dem größten Anbaugebiet der Welt
Kelheim (obx - internet-zeitung) – Seine Saison ist kurz, der Genussfaktor hoch und die Ernte extrem zeitaufwändig: der Hopfenspargel. Von Mitte März bis Mitte April haben die edlen Sprossen im weltgrößten Hopfenanbaugebiet der Welt, in der Hallertau in Ostbayern, Saison. Der kleinen weißen Stangen gelten bei Gourmets als Spezialität der Extraklasse: Zwischen 40 und 50 Euro pro Kilogramm zahlen Feinschmecker in diesem Jahr für das seltene und exklusive Edel-Gemüse.
Als Hallertauer Hopfenspargel werden die Wurzeltriebe der Hopfenpflanze bezeichnet, die der Wurzelstock im Frühjahr unter der Erde austreibt. Etwa 120 Wurzelsprossen, kleine feste weiße Triebe, hat der Wurzelstock einer Hopfenpflanze. Nicht alle werden benötigt, um die bis zu acht Meter hohen Hopfenpflanzen wachsen zu lassen. Um den Hopfenspargel zu ernten werden die Erde über dem Wurzelwerk vorsichtig abgetragen und anschließend die einzelnen Hopfenspargeltriebe jeweils mit der Hand vom Rhizom gebrochen. Auf Bestellung wird er frisch vom Feld an die regionale Gastronomie geliefert.
Einst war der Hopfenspargel in jeder guten Gastwirtschaft der Region zu finden. Das hat sich geändert: Das fast in Vergessenheit geratene Gemüse und die insbesondere für die heutige Zeit aufwändige und zeitintensive Handarbeit haben den Hopfenspargel zu einer wahren Rarität werden lassen. Der Hopfenspargel wird als knackiger Salat, aromatisches Gemüse und schmackhafte Suppe zubereitet sowie in knusprigen Bierteig gebacken oder sogar zu Hopfensprossenlikör verarbeitet. Hopfenspargelgerichte stehen in der Hallertau in vielen Feinschmeckerlokalen und Landgasthöfen von Mitte März bis Mitte April auf der Speisekarte. Erstmals gibt es in diesem Jahr ein „Niederbayerisch-Asiatisches Hopfenspargel-Symposium“ am 19. und 20. März (Expert-Klause in Mainburg).
Informationen sowie eine Übersicht aller Hopfenspargel-Restaurants und Erzeuger finden Feinschmecker und Hobbyköche unter www.hallertauer-hopfenspargel.de und in der Broschüre „Hallertauer Hopfenspargel“. Diese ist unter anderem erhältlich beim Tourismusverband im Landkreis Kelheim e.V., Telefon 09441/207-330, Mail info @ tourismus-landkreis-kelheim.de

wallpaper-1019588
[Manga] The Vote [1]
wallpaper-1019588
Never forget #weremember
wallpaper-1019588
Mobvoi Earbuds ANC Kopfhörer im Handel
wallpaper-1019588
15 Stauden, die sich für sonnige Standorte im Garten eignen