Honeymoon 1 – Kleine Auszeit in der alten Heimat

…. nämlich der des Lieblingsmannes.

Ich hab euch ja schon verraten, dass wir den „1. Teil“ unserer Hochzeit, nämlich den bürokratischen, „unterschriftstechnischen“ Teil schon am 16. Juli absolviert haben. Es handelte sich dabei um eine ganz kurze Angelegenheit von ein paar Minuten und wir waren nur zu zweit am Amt, um sozusagen die „Vorarbeit“ für unsere freie Trauung am 20. August zu leisten.
Danach beschlossen wir recht spontan, ins schöne Salzburgerland für ein Wochenende zu fahren, genauer gesagt nach Bad Gastein, wo mein Mann seine ersten 6 Lebensjahre verbracht hat. Seine Oma lebte bis zu ihrem 100. Geburtstag dort in einer Pension, die sie betrieb und Andreas verbindet schöne Kindheitserinnerungen an viele Ferientage dort mit der Gegend.

Wir suchten uns für unsere Miniflitterwochen ein ganz besonderes Hotel aus, das mich von Bildern her schon länger faszinierte und Andreas noch von früher kannte. Es handelt sich dabei um das „Haus Hirt“ *klick* in Bad Gastein – eines der schönsten Häuser, in dem ich je zu Gast war.

Wir möchten euch heute in Teil 1 einmal ins Haus selbst mitnehmen. Das Haus liegt am Hang mit einem atemberaubenden Blick über das Tal und wird von Evelyn und Ike Ikrath betrieben. Evelyn ist vom Hotelfach, der Hausherr hat Architektur studiert. Das Landhaus aus den 20er Jahren ist ein absolutes Schmuckstück, wenn man sich für den Stil der Zeit, kombiniert mit modernen Elementen und Gemütlichkeit pur, interessiert. Man hat nicht das Gefühl, in einem Hotel-, vielmehr, in einem Privathaus zu Besuch zu sein, in dem man es sich auch mal nachmittags mit einem Buch im Salon gemütlichen machen oder auf der Terrasse seinen Kaffee auf einem Liegestuhl genießen kann. Das Hotel ist familienfreundlich geführt, für Kinder gibt`s wirklich viel Programm und eigene Essenszeiten, was Erwachsene auch mal im Urlaub entlasten kann, und auch die wander- oder spafreudigen Erwachsenen kommen auf ihre Kosten.
Wir konnten 2 Nächte in 2 verschiedenen Zimmern verbringen (ich mag das ja total gern, weil man so ganz unterschiedliche Zimmer „erkunden“ und entdecken kann und ich ja von der Architektur und dem LebensRaumGefühl grad der 20-er und 30-er Jahre total angetan bin…), weil unser Talblickzimmer, das wir eigentlich buchen wollten, nur eine Nacht unbelegt war. Ich fand das total nett, dass wir quasi „umquartiert“ wurden, ist ja auch nicht selbstverständlich, wenn man Reinigung etc. für nur eine Nacht Zimmerbenützung, bedenkt. Die Zimmer sind elegant, freundlich, gemütlich und eigentlich viel zu schön, als darin nur zu schlafen – man möchte wirklich auch Zeit darin verbringen.

Ganz besonders nett haben wir den Empfang im Haus gefunden – Andreas hatte am Telefon erwähnt, dass es für uns „Flitterkurzwochen“ sind und wir direkt nach unserer Trauung von Niederösterreich nach Salzburg fahren würden.

1  2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

Diesen entzückenden Koffer haben die Trauzeugen von Andreas, die natürlich in unsere Hochzeitspläne ganz eingeweiht waren, bei der Standesbeamtin für uns hinterlegt. Was war das für eine Überraschung! Ist das nicht süß?!?

Aber jetzt mal raus aus dem Zimmer und taucht mit ein in den Rest des Hauses…. wo man sich gleich zu Hause fühlt! Wir wollen unbedingt mal im Winter hin – die Aussicht, wenn das Gasteinertal in Schnee getaucht ist, muss atemberaubend sein!

13 14 15 16 17 18

Vielleicht sind es die vielen alten Möbel, der Geruch der alten Bücher oder die Tatsache, dass Literaten wie Thomas Mann und Stefan Zweig schon als Gäste in diesem Haus zugegeben waren – was immer es ist, das Haus versprüht einen unverwechselhaften Charme, den man in jeder Ecke spürt. Ich liebe Geschichte in Häusern…. man fühlt sich ein bisschen, wie in einer anderen Zeit – was möglicherweise auch der ganze Charme Bad Gasteins ist, das sich anfühlt, als wäre man ein bisserl „zu spät“ angekommen.

19 20 21

Hervorragende Küche. Sehr zuvorkommender und aufmerksamer Service. Und dann noch das Essen mit DIESER  Aussicht.

22 23 24 25 26 27 28

Wenn ihr neugierig geworden sein, dann schaut doch mal auf die Website – ich kann das Hotel wirklich empfehlen (nein, das ist kein sponsored Post 😉 – wir sind einfach wirklich hellauf begeistert gewesen) und solltet ihr mal dort urlauben, dann lasst bitte Evelyn Ikrath lieb grüßen von uns. Wir kommen sicher einmal wieder, so wohl haben wir uns im Haus Hirt gefühlt!

Ihr wisst, wir sind ja eher selten unterwegs und wenn wir einmal weg sind, dann soll es etwas Besonderes sein. Das ist uns in diesem Haus wirklich gelungen 🙂 .

Teil 2 unserer Flittertage gibt es dann bald – da zeig ich euch mehr vom Gasteinertal und der unglaublich schönen Landschaft!


wallpaper-1019588
Wirsingeintopf mit Hackbällchen
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Natalyah
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Katharina Busch
wallpaper-1019588
An dieser Inszenierung ist nichts, aber auch schon gar nichts alt
wallpaper-1019588
Gute wunsche kommunion
wallpaper-1019588
Little Women
wallpaper-1019588
Meine 30-Tage-Food-Challenge: Tag 4 – 6
wallpaper-1019588
Geburtstagskarte 5 j㤨rige