Höllenfeuer in Kalifornien: 200.000 Menschen auf der Flucht vor Flammeninfernos

Höllenfeuer in Kalifornien: 200.000 Menschen auf der Flucht vor Flammeninfernos

Neun Brände wüten in dem Westküstenstaat. Heiße Wüstenwinde mit Böen bis 130 km/h treiben die Flammenwalzen voran. 200.000 Menschen wurden bisher evakuiert.

Die Stromfirma PG&E kündigte Stromabschaltungen für 2,5 Millionen Menschen an - als Präventivmaßnahme, da viele Brände durch defekte Leitungen und Transformatoren ausgelöst werden.

Eines der Feuer zerstörte bereits 50 Gebäude in Santa Clarita. In den Brandruinen wurden menschliche Überreste entdeckt.

Beim „Kincade"-Brand in der Weinregion nördlich von San Francisco brannten fast 100 Häuser ab.

Gouverneur Gavin Newsom rief den landesweiten Notstand aus.

Montagmorgen brach ein Feuer aus in Los Angeles nahe des berühmten Getty Centers.

Das sogenannte "Getty Fire" begann um 2:30 Uhr Ortszeit: Sofort wurden Anwohner evakuiert. Mehr als zehn Gebäude brannten bisher ab, hunderte weitere Häuser sind bedroht.

Der Interstate 405, eine der wichtigsten Verkehrsadern der Millionen-Metropole, wurde in südlicher Fahrtrichtung gesperrt - es droht ein Verkehrschaos.


wallpaper-1019588
Wo Long: Fallen Dynasty nur ein Schwierigkeitsgrad – Director spricht über Herausforderungen im Spiel
wallpaper-1019588
Call of Duty Modern Warfare 2 Multiplayer mit KI-Gegnern und KI-Mitspielern – wo sie zu finden sind
wallpaper-1019588
Resident Evil 4 Remake kommt es doch noch auf Xbox One?
wallpaper-1019588
YouTube bald noch mehr Werbeanzeigen bei kostenlosen Nutzern