Hochdruck im Luftballon

An einem windigen Tag - wie heute im Süden Deutschlands - fragen sich schon viele Kinder, warum es so viel Wind gibt.

Auch meine Kinder und ihre Freunde haben gefragt und so gab es ein neues Windexperiment.

Ich habe ihnen einen Luftballon aufgeblasen und die Öffnung mit Fingerdruck verschlossen. Ein Kind hat die Öffnung z. B. auf das Gesicht eines anderen Kindes gerichtet und hat dann die Finger um die Öffnung langsam gelöst.

 

Hochdruck im Luftballon Wind

Wie fühlt sich das an? Das ist Wind! Wieso entsteht Wind?

 

Luft strömt aus dem Luftballon, weil viele kleine Luftteilchen den Luftballon schnell verlassen wollen. Es sind zu viele dort, die in alle Richtungen drücken -> hoher Druck, viel höher als außerhalb des Luftballons. Durch das Ausströmen findet ein sog. Luftdruckausgleich statt.

 

Wind in der Natur ist genau das Gleiche. Luftteilchen strömen dorthin, wo der Luftdruck geringer ist. Von einem Hochdruckgebiet (viele Luftteilchen) strömen die Teilchen zu einem Tiefdruckgebiet (wenig Luftteilchen). Auf unser Experiment bezogen bedeutet das: Im Luftballon gab es ein Hochdruckgebiet, außerhalb des Luftballons ein Tiefdruckgebiet.

 

 

Hochdruck im Luftballon Hochdruckgebiet im Luftballon

Verwandte Artikel


wallpaper-1019588
VERLOSUNG: Ein Fanpaket von Famp zu gewinnen
wallpaper-1019588
Weitere tolle Gartenspiele von Small Foot by Legler & Geburtstags-Verlosung
wallpaper-1019588
Neue Kinderzimmer- Highlights von kids concept + Verlosung
wallpaper-1019588
Ab-auf-die-Waage-Tag – der amerikanische National Get on the Scales Day
wallpaper-1019588
5 Mythen über Babys, die wir alle schon gehört haben und die niemals stimmen
wallpaper-1019588
Xiaomi Mi A2 Lite: Ein erster Eindruck und Fragerunde
wallpaper-1019588
Rezension: Drachen - Die komplette Saga
wallpaper-1019588
wilde Tiere und tropisches Wetter