Hinweisschilder „Vorsicht Schusswaffengebrauch“ fehlen in Deutschland…

Hinweisschilder „Vorsicht Schusswaffengebrauch“ fehlen in Deutschland…

Von Wolfgang Schlichting – Publizist + Buchautor

Die Hinweisschilder „Vorsicht Schusswaffengebrauch“ hingen früher nur an den Zäunen von militärischen Sicherheitsbereichen, heute müssten sie an jedem Fahrzeug, das zu einem muslimischen Hochzeitskorso gehört befestigt sein, weil das Herumballern mit Schusswaffen und sogar mit durchgeladenen Kriegswaffen zu den Hochzeitsritualen unserer Neubürger gehört.

Die Hinweisschilder müssten auch gut leserlich auf der Bekleidung von friedfertigen und schutzbedürftigen „Flüchtlingen“ angebracht sein, weil viele von ihnen die Kriegswaffen mit nach Deutschland gebracht haben, die ihnen in ihrer Heimat (Syrien, Irak) von der ehemaligen Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen geschenkt wurden und die von Ihnen im Heimatland der Waffen auch häufig genutzt werden.

Aktuell hat mal wieder eine Schießerei in Berlin-Kreuzberg statt gefunden, bei der es 1 Toten und 4 Schwerverletzte, sowie diverse Leichtverletzte gab und da es solche Vorkommnisse fast täglich in allen deutschen Großstädten gibt, wären die Hinweisschilder auf der Bekleidung der Killer für Bürgerinnen und Bürger ohne Migrationshintergrund, die von der deutschen Regierung keine Waffen geschenkt bekommen, weil sie im Gegensatz zu Neubürgern und Ausländern keine scharfen Schusswaffen besitzen dürfen sicherlich sehr hilfreich, sie wüssten dann immer vorher, wo sie damit rechnen müssen, rein zufällig erschossen zu werden.

Gleiches sollte auch für eingebürgerte und noch darauf wartende, ausländischen Messer-, Macheten- und Axtbesitzer vorgeschrieben werden, damit man als deutscher Bürger vorab erkennt, ob man von einem Schusswaffenbesitzer erschossen, oder von einem Machetenbesitzer abgeschlachtet wird wenn man sich weigert, das Handy, sein Geld und die Wertsachen an einen friedfertigen und schutzbedürftigen Ausländer heraus zu geben.

Ich bin fest davon überzeugt, dass die wenigen unbewaffneten Herkunftsdeutschen im öffentlichen Raum in einer gigantischen Masse von schwer bewaffneten, eingebürgerten und darauf wartenden Ausländern verschwinden würden, obwohl der Ausländeranteil an der Bevölkerung laut Bundesamt für Statistik nur ca. 35% beträgt, die Übermacht der Ausländer im öffentlichen Raum ist meines Erachtens darauf zurück zu führen, dass sich ein Großteil der deutschen Bevölkerung ohne Migrationshintergrund nicht mehr auf die Straße traut, weil es in Deutschland keinen Ort mehr gibt, an dem deutsche Bürgerinnen und Bürger nicht bei Raubüberfällen schwer verletzt, oder ermordet werden könnten.


wallpaper-1019588
Mit dem E-Bike rund um Frankenberg (Eder)
wallpaper-1019588
10 Pflanzen gegen Mücken: Natürlicher Schutz vor juckenden Stichen
wallpaper-1019588
Wintergarten anbauen: 6 Kriterien, die es zu beachten gilt
wallpaper-1019588
Facebook plant neuen Namen