„Hinter den Kulissen“ – Unternehmen der Branche stellen sich vor – heute mit Gameforge

„Hinter den Kulissen“ – Unternehmen der Branche stellen sich vor – heute mit GameforgeIn unserer Blogrubrik „ Hinter den Kulissen" geben wir Unternehmen der Games Branche regelmäßig Raum, sich und ihre Projekte vorzustellen, sowie über ihre Unternehmenskultur, ihr Arbeitsumfeld und ihre Zukunftspläne zu berichten.
Potentielle Bewerber können sich auf diese Weise einen Überblick verschaffen, welches Unternehmen zu ihnen passt und welche Eigenschaften bei neuen Mitarbeitern gern gesehen sind. Heute stellt sich der Karlsuher Online Games Publisher Gameforge vor.

Games-Career.com: Wer seid ihr?

Gameforge: Gameforge ist einer der größten europäischen Publisher von Online Games, wir haben über 20 Titel und weltweit über 450 Millionen registrierte Spieler. Unser Hauptsitz liegt im schönen Karlsruhe und wir bieten unsere Spiele in über 75 Ländern an.
Wir haben mehr als zehn Jahre Branchenerfahrung - wir würden uns daher als Profis bezeichnen, die Innovation und Struktur mit einer familiären Arbeitsatmosphäre vereinen.

Games-Career.com: Wie arbeitet es sich bei euch?
Gameforge: Wir achten darauf, mit Spaß bei der Sache zu sein: Es soll ergebnisorientiert und zugleich menschlich zugehen, wir arbeiten professionell in einem entspannten Umfeld. Unsere Mitarbeiter gehen offen miteinander um, wir fördern Kreativität und Selbstverantwortung. Jeder bei Gameforge kann seine Arbeitsumgebung gestalten - zum einen kann er sich auf funktionierende Hierarchien und Tools verlassen, zum anderen aber auch auf unsere Flexibilität. Am Beispiel unserer „Vertrauensarbeitszeit" bedeutet dies, dass jeder mit anpackt und wir einander helfen, wenn es große Projekte zu stemmen gilt. Andererseits feiern wir aber auch gemeinsame Erfolge und bieten unseren Mitarbeitern eine relativ freie Gestaltung des individuellen Arbeitsalltages

Games-Career.com: Wie ist eure Unternehmenskultur?

Gameforge: Wir fördern ein Arbeitsklima, in dem es leicht fällt, seine Fähigkeiten und Ideen einzubringen. Wir duzen uns untereinander, vom Werkstudent bis zum Vorstand. Wir haben eine Gameforge-Philosophie und dazu passende Werte ausgearbeitet, zu denen beispielsweise auch Enthusiasmus, Vertrauen und Unabhängigkeit zählen. Es geht uns darum, unsere gemeinsame Liebe zu Spielen in erfolgreiche Produkte zu verwandeln - und das stets in einem respektvollen und offenen Umfeld.

Games-Career.com: Worauf schaut ihr besonders beim Persönlichkeitsprofil von Bewerbern?

Gameforge: Der gerade genannte Enthusiasmus ist dabei ein ganz wichtiger Punkt. Natürlich muss die fachliche Qualifikation stimmen, aber wir wollen Mitarbeiter gewinnen, die über Begeisterungsfähigkeit verfügen, die zudem ehrlich und offen sind. Wir haben einen gut strukturierten Bewerbungsprozess, am Ende entscheidet aber auch immer das Bauchgefühl, ob jemand eben diese Authentizität besitzt.

Games-Career.com: Was tut ihr konkret zur Mitarbeiterbindung?

Gameforge: Wir füttern sie! Aber nicht nur das... natürlich bieten wir kostenlose Getränke, Frühstück und Mittagessen an, aber auch flexible Gestaltung der Arbeitszeiten, regelmäßige Team-Events, Unternehmensfeiern, unser „Wohnzimmer" mit Billard, Tischtennis, Konsolen, Flippern, Tischfußball und mehr.

Unser größtes Plus sind aber unsere Mitarbeiter selbst: Hier finden sich Gleichgesinnte, unsere Liebe zu Games und zum Spielen ist Teil unserer Firmen-DNA. Bei Gameforge kann man sich wohl fühlen und zugleich konzentriert arbeiten - das ist bei uns kein Widerspruch.

Games-Career.com: Wie sehen eure Zukunftspläne aus, wohin geht die Reise?

Gameforge: 2016 war ein schweres Jahr für uns, 2017 war dann aber das Jahr des „Turnarounds". Mit unserer neuen Struktur sind wir voll auf Wachstumskurs, den wir fortsetzen wollen. Wir starten in vielen unserer Games neue Server, veröffentlichen unsere Spiele auf Steam und haben ein paar vielversprechende Eisen im Feuer, so zum Beispiel das Anime Game „Soulworker". Wir arbeiten nicht nur am Firmenwachstum, sondern investieren auch in Fortbildungen und Weiterentwicklung unserer Mitarbeiter, denn unsere Mitarbeiter sind unser Potenzial. Sie machen aus, was Gameforge ist.

„Hinter den Kulissen“ – Unternehmen der Branche stellen sich vor – heute mit GameforgeDanke, Gameforge, für das Interview! Wir wünschen euch viel Erfolg und dass ihr weiterhin auf Wachstumskurs bleibt!
Wer beim Gedanken an Fütterung, flexible Arbeitszeitgestaltung, Firmenwohnzimmer, Feiern und Fortbildungen Lust bekommt, selbst bei Gameforge zu arbeiten, findet alle aktuellen Stellenausschreibungen hier.

Kommentare

About the author

„Hinter den Kulissen“ – Unternehmen der Branche stellen sich vor – heute mit Gameforge

Eine besessene Gamerin war Anietta zwar nie - doch die fesselnde Intensität von Videospielen kann sie dennoch nachvollziehen... Ihre Games-Erfahrungen beschränken sich in etwa auf folgende: Leidenschaftliches "Boulder Dash"- und "Oh Mummy"-Spielen auf dem Schneider Computer ihres kleinen Bruders in ihrer Kindheit, leidenschaftliches "Brickles"-Spielen auf einem eher frühen Modell des Apple Macintosh ihres Onkels, leidenschaftliches "Tetris-Spielen" auf dem Gameboy ihres kleinen Bruders, leidenschaftliches "Point and Click Adventure"-Spielen auf eigenem PC und leidenschaftliches Scrabblen, Quizduellieren und Flightcontrollen auf dem eigenen iPhone. In ihrem Privatleben geht es bei Anietta momentan leider eher darum die Spielbesessenheit ihrer drei Jungs Nick (11), Cosmo (5) und Oskar (12) zu begrenzen, denn zumindest die Großen scheinen schon fast in den Welten von "Minecraft", "Clash of Clans" und "Hearthstone" zu leben - wenn man nur von den Esstischgesprächen ausgeht. Alle drei liiiiiiiiieben Games und finden es extrem cool, dass Anietta neben ihrer Tätigkeit bei Games-Career.com schon seit einigen Jahren als Teamassistentin und gute Seele in der PR-Agentur für die Games-Branche - Quinke Networks fungiert und somit nah am Geschehen ist.


wallpaper-1019588
Bald geht es wieder los mit dem Adventszauber bei „schon ausprobiert!?“
wallpaper-1019588
Die neuesten Arbeitslosenzahlen des SECO
wallpaper-1019588
5 Ausreden, warum man dich nicht bezahlt
wallpaper-1019588
Genetisch vergrößerter Vergnügunsparkbesuch in prähistorischem Umfeld
wallpaper-1019588
Pasta di Mandorle
wallpaper-1019588
Mein ÖV-Freudeli
wallpaper-1019588
Aktuell auf der WL # 8/2018
wallpaper-1019588
Reisetipp: B&B Hotels und warum Instagram eine Hassliebe ist