himmlisches Blaubeersorbet oder genießen ohne Reue

Obwohl die Sonne dieses Jahr wirklich etwas zu lange auf sich warten lässt, konnte ich jetzt am Wochenende nicht länger auf ein Eisschlecken verzichten. Da Miss Blueberrymuffin uns mit ihrer „Blaubeer Zeit“ zum Blaubeeressen mobilisiert, entschied ich das Verlangen nach Eis und die tolle Aktion mit einem selbstgemachten Blaubeersorbet zu vereinigen. Natürlich muss es auch zu meinem Blog hier passen, also musste eine kalorienarme, gesunde, frei von Zusätzen und natürlich selbstgemachte Variante her. Wer es etwas süßer mag, sollte einfach mehr Honig zu geben. Damit das ganze auch „Wettbewerbsfähig“ wird, entstand die Idee für einen selbstgemachten Eisbecher aus weißer Kuvertüre und ich muss sagen, dass sich die Mühe durch ausgelohnt hat. Obwohl ich mir das natürlich viel einfacher vorgestellt habe, wurde der Nachtisch zu einem wahrhaftigen Hingucker. Die weiße Unterlage lässt das Blaubeerlila strahlen. Dazu noch ein Pistazienkernkrokant als weiterer farblicher Kontrast rundet das Gesamtbild harmonisch ab. Aber überzeugt euch doch selbst.

Das Blaubeersorbet wollte ich schon vor langer Zeit mal ausprobieren, doch eher zu einer etwas wärmeren Jahreszeit. Die Hoffnung stirbt zuletzt, Sonne du darfst kommen und mir mein Blaubeersorbet schmelzen.

Blaubeerzeit

Blaubeersorbet für etwa 4 Personen

300 g tiefgefrorene Blaubeeren

80-100 ml Buttermilch oder Joghurt

4 EL Honig oder Agavendicksaft

Die Zubereitung ist einfach. Ein Paar ganze Blaubeeren für die Dekoration aufheben. Die restlichen noch tiefgefrorenen Blaubeeren mit der Buttermilch und Honig mit einem Pürierstab mixen. Probieren: wenn es nicht süß genug ist, einfach mehr Honig zugeben. Alles in eine Tupperbox geben und für mindestens 30 Minuten in den Gefrierschrank packen.

Blaubeersorbet1

4 weiße Schokoladenbecher

200 g weiße Kuvertüre

2 Gefrierbeutel

4 Schüsseln

Die Gefrierbeutel entlang der Naht aufschneiden, so dass zwei gleich große Hälften entstehen. Jetzt die vier Beutelzuschnitte jeweils außen um eine kleine Schüssel wickeln. Die Schüsseln werden sozusagen von den Beuteln umhüllt. Die Schüsseln mit dem Rand nach unten jeweils auf einen passenden Teller stellen. Kuvertüre unter einem Wasserbad unter Rühren zum schmelzen bringen und die Schüsseln mit einem Pinseln dick bestreichen. (Den Rand dabei offen lassen, sonst verbindet sich die Kuvertüre mit dem Teller und der Becher bricht beim Lösen.) Die vier Teller in den Kühlschrank packen und die Kuvertüre fest werden lassen. Danach vorsichtig von dem Beutel lösen.

Blaubeersorbet2

Pistazienkrokant

100 g gehackte Pistazien

3 EL Zucker

Wasser

Wer mag oder den Zucker sich sparen möchte, kann das Sorbet einfach nur mit den gehackten Pistazien bestreuen. Für alle anderen gilt: Den Zucker mit etwas Wasser in einer Pfanne erhitzen. Wenn sich Blasen bilden Pistazien dazu geben und unter ständigem Rühren etwa 3-5 Minuten karamellisieren lassen. Auf ein Backpapier geben, beliebig formen und abkühlen lassen, bis eine harte Masse entstanden ist.

Sorbet mit einem EL aus der Box streichen, in die Becher geben und mit Krokant garnieren. Fertig! Guten Appetit!

Blaubeersorbet3BlaubeerzeitBanner3


wallpaper-1019588
40 Millionen Dollar für 20 Anwälte
wallpaper-1019588
Polar Vantage M Test – Multisportuhr der nächsten Generation
wallpaper-1019588
Sand & Dünen
wallpaper-1019588
digitec.ch ist jetzt offizieller Partner von OnePlus – zur Feier gibt’s das OnePlus 6 für 599 Franken
wallpaper-1019588
HERZHAFTER OFENZAUBER FÜR GEMÜTLICHE WINTERTAGE! Kürbis-Lauch-Galettes mit Käse-Ricotta-Füllung
wallpaper-1019588
Hotel angelo by Vienna House Prague
wallpaper-1019588
Weihnachtsmarkt
wallpaper-1019588
Adventskalender 2018: Türchen Nummer 12