Himbeeressig

Bei meiner Tante wachsen im Garten wie verrückt die Himbeeren. Wenn die komplette Familie versorgt ist, bleibt leider immer noch genug übrig, um die ganze Familie noch einmal völlig ausreichend mit den süßen Früchtchen zu versorgen. Was macht man also, wenn man vom Naschen zu viel hat??? Man legt sie ein! Ok, Einlegen im klassischen Sinn ist es nicht, aber es geht doch in die Richtung.

himbeeressig

Um diesen wunderbar fruchtigen Himbeeressig zu machen braucht ihr:

  • 250 – 300 g Himbeeren (frisch oder TK)
  • 500 ml Weißweinessig

Und jetzt wird es einfach: In einem sterilisierten, verschließbaren Gefäß beides zusammenführen und für 10 Tage auf die Fensterbank stellen. Jeden Tag kräftig schütteln.
Nach Ablauf der Tage, füllt den Essig über ein Sieb in einen Topf, damit ihr die Fruchtreste rausfiltern könnt. Kocht den Essig einmal auf. Danach könnt ihr ihn in schöne Flaschen umfüllen. Filtert ihn beim Umfüllen noch einmal durch ein Tuch, damit er möglichst klar wird und von Schwebeteilchen befreit wird. Der Essig eignet sich auch als kleines Geschenk zum Mitbringen.

Loss et üch schmecke.


wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte