Hillary-Spuk selbst in der Trump-Woche: Plant sie doch noch ein Comeback?

Ganz alleine hat der designierte Präsident Donald Trump die Berichterstattung selbst an seinem Vereidigungswochenende nicht – es spukt wieder der Geist seiner erbitterten Ex-Wahlkampfrivalin Hillary Clinton herum. Plant sie tatsächlich noch ein allerletztes Kapital ihrer Polit-Karriere, etwa als Bürgermeisterin von New York, Trumps Heimatstadt?

“Comeback-Queen: Hillary-Gerüchte wollen nicht verstummen”, titelte die Agentur AFP.

Der amtierende Bürgermeister Bill de Blasio wirkt angeschlagen, Hillary könnte ihn bei Primaries beim diesjährigen Wahlgang herausfordern, wird spekuliert. In einer hypothetischen Quinnipiac-Umfrage führt sie mit 49 zu 30 Prozent deutlich vor de Blasio.

Die New York Times dröselte bereits genüsslich auf, wie Clinton als Stadtchefin Trump – der zwischen dem Weißen Maus und Trump-Tower pendeln möchte – noch so richtig nerven könnte.

Es kann aber auch leicht sein, dass sie die Politik nun wirklich an den Nagel hängt. Ihr Lebenstraum wurde ihr verwehrt – und ein dritter Anlauf auf die ultimative Glasdecke mit über 70 scheint unwahrscheinlich.


wallpaper-1019588
Winterbilder aus Mariazell
wallpaper-1019588
Fynn Kliemann – Vinyl-Box-Gewinnspiel des Albums »Nie«
wallpaper-1019588
Tag des Käsetoasts – der amerikanische National Cheese Toast Day
wallpaper-1019588
Butter oder Kanonen?
wallpaper-1019588
Innere Stärke und Resilienz – Was ist das und wie erlange ich sie?
wallpaper-1019588
Süßkartoffel-Gnocchi mit Kräuter-Pesto
wallpaper-1019588
Wir hatten es schön
wallpaper-1019588
Tunesien: grosser Markttag in Douz